Gastgewerbe-Fachliteratur.de

Domino Gastgewerbe GmbH, Pödeldorfer Str. 39, 96052 Bamberg. Telefon: 00-49-951/38488, E-Mail: service@gastgewerbe-fachliteratur.de

 

28.12.11

Kaffee. Geschichte eines Genussmittels.

Kaffee ist heute eines der wichtigsten Handelsgüter und für viele Menschen im Alltag unverzichtbar. Dabei waren seine Anfänge in den entlegenen Tälern Äthiopiens unspektakulär. Erst nachdem er im 15. Jahrhundert im Jemen zu einem bedeutenden Agrarprodukt avanciert war, begann die globale Erfolgsgeschichte des Kaffees: zunächst in den Kaffeehäusern des Vorderen Orients, später in den Botanischen Gärten Europas und schließlich auch in den Tassen der westlichen Welt. Mit dem Genuss von Kaffee verbanden sich in Europa nicht nur Debatten um gesundheitlichen Schaden oder Nutzen, sondern ein ganz neues Lebensgefühl in der Alltagskultur, in Musik und Dichtkunst. Davon unbemerkt wurde und wird Kaffee in den tropischen Regionen oftmals von Sklaven oder Tagelöhnern angebaut als trauriger Kontrapunkt zum schillernden Leben vieler Plantagenbesitzer. Schon längst ist aus dem einstigen Luxusgut ein anonymes Massenprodukt geworden, das den Konjunkturen des Weltmarktes unterliegt.

Martin Kriegers umfassende Geschichte des Kaffees "Kaffee. Geschichte eines Genussmittels" zeichnet den Weg vom Luxusgut zum Alltagsgetränk nach. Der Konsum in Europa seit dem 17. Jahrhundert bildet dabei einen inhaltlichen Schwerpunkt.

Martin Krieger ist Professor für Geschichte Nordeuropas an der Universität Kiel.

22.12.11

Kochen mit Genuss: Neue Ideen und Lieblingsrezepte der Spitzenköchin Lea Linster.

Keine Angst vor neuen Rezepten: Dazu ermuntert Lea Linster, die beliebte Sterneköchin aus Luxemburg. In ihrem Buch "Kochen mit Genuss: Neue Ideen und Lieblingsrezepte der Spitzenköchin" präsentiert sie jetzt mehr als 100 Ideen für neue Lieblingsrezepte und wunderbare Klassiker. Und alles wird Schritt für Schritt erklärt.

Ob knusprige Kartoffelchips oder raffiniertes Krabben-Rillette, ob Maultaschen in einer Kalbsbrühe oder Schweinebraten mit Mirabellen, ob Saiblingsfilets auf Chicorée, eine zartscharfe Suppe von Radieschengrün oder Cheesecake auf die leichte Art — jedes Rezept wird fantasievoll zubereitet und ist ganz einfach nachzukochen. Lea Linster gibt viele wertvolle Tipps, verrät ihre Tricks und empfiehlt:
"Fangen Sie mit einfachen Gerichten an, tasten Sie sich dann vor, bis Sie mit einem Arbeitsschritt vertraut sind, und steigern Sie langsam das Risiko. Wenn Sie zum Beispiel das Braten eines Steaks gut beherrschen, können Sie bald eine schöne Soße dazu machen oder eine aufwendigere Beilage."
Lea Linster kocht seit Anfang der 80er Jahre im eigenen Restaurant in ihrem Heimatort Frisange (Frisingen) in Luxemburg. "Léa Linster cuisinière" ist schon seit 1987 regelmäßig mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Sie hat 18 Punkte (von 20) im Gault Millau, der sie 2009 zum "Chef des Jahres" kürte. 1989 siegte sie bei der Weltmeisterschaft der Köche und errang den "Bocuse d’Or" – als erste und bisher einzige Frau. Seit Anfang 2001 hat sie eine Kolumne in BRIGITTE, sie steht regelmäßig im Fernsehen am Herd, zum Beispiel bei Lanz kocht und der Küchenschlacht. Ihre BRIGITTE-Bücher "Einfach und genial", "Rundum genial", "Kochen mit Liebe" und "Einfach fantastisch" sind Kochbuch-Klassiker und gehören zu den Bestsellern.

Frühstück & Brunch: Rezepte, Tipps und Warenkunde.

Ein Frühstück ist mehr als nur eine Mahlzeit es ist der Auftakt in den Tag, der häufig lang und arbeitsreich wird, es ist die erste Freude des Tages und für viele das Highlight des Tages. Daher überrascht es, dass dem Frühstück in der Hotellerie so wenig Bedeutung beigemessen wird, es häufig lieblos, langweilig oder gar unzureichend ist. Dabei könnte es so gut sein.

Hannes Finkbeiner kennt diese Thematik durch seine vielseitige Beschäftigung mit und in der Hotellerie aufs Beste und legt mit dem Bildband "Frühstück & Brunch: Rezepte, Tipps und Warenkunde" ein vielfältiges, hilfreiches Rezeptbuch, aber auch Nachschlagewerk und Lesebuch vor, das Warenkunde, Tipps und Rezepte beinhaltet. Die sieben ausführlichen Kapitel des Bildbandes widmen sich Themen wie Kaffee & Tee, deftiges und süßes Frühstück, regionale und internationale Spezialitäten, gesundes Frühstück... Die fundierte Warenkunde wird durch Tipps und Interviews ergänzt.
Über 150 Rezepte sind in Zusammenarbeit mit dem Spitzenkoch Ronny Siewert, Grand Hotel Heiligendamm, entstanden. Sie sind geprägt durch zahlreiche kreative Akzente - wie rote Paprikamarmelade, edelbitteres Kakaomüsli oder Kardamomjoghurt mit Mandarinen, aber auch durch Praxisnähe, Bodenhaftung und Wirtschaftlichkeit.

Eierspezialitäten, Müsli, Obstsalate, Joghurts, Fruchtsäfte, Würzsoßen, Käse-, Wurst- und Schinkenspezialitäten oder Brotrezepte mit süßen und deftigen Aufstrichen: In Frühstück finden sich zahlreiche Ideen, die helfen, das eigene Frühstücksbuffet an den richtigen Stellen zu ergänzen oder sogar gänzlich neu zu konzipieren.

Klassiker wie Roastbeef mit Remouladensoße sind ebenso berücksichtigt, wie das nordvietnamesische Suppenfrühstück Pho Bo. Themen wie Hygienevorschriften am Frühstücksbuffet, ökologisch erzeugte Lebensmittel, Tipps zur Buffetbeleuchtung, dem Etagenfrühstück, der Präsentation oder Impressionen aus der Spitzenhotellerie runden das Buch ab.

Hannes Finkbeiner wurde im Jahr 1977 in Freudenstadt geboren. Er absolvierte eine Ausbildung zum Restaurantfachmann im Hotel Bareiss in Baiersbronn-Mitteltal. Darüber hinaus war er für die deutsche Messe Hannover als Bankettleiter tätig, leitete in dieser Funktion die Organisation und Veranstaltungsleitung von Großevents, z.B. des CDU-Parteitages 2007. Außerdem studierte er Print- und Fernsehjournalistik in Hannover, wo er seit dem Jahr 2008 als freier Autor und Journalist arbeitet.