Gastgewerbe-Fachliteratur.de

Domino Gastgewerbe GmbH, Pödeldorfer Str. 39, 96052 Bamberg. Telefon: 00-49-951/38488, E-Mail: service@gastgewerbe-fachliteratur.de

 

22.2.10

Biermarken der Schweiz.

In ihrem Buch "Biermarken der Schweiz" sammeln die Schweizer Ruedi Kunzmann und Anton Riechsteiner leidenschaftlich Biermarken. Nach einer geschichtlichen Einleitung zu Bier im Allgemeinen und zur Biergeschichte der Schweizer Brauereien im Besonderen folgt ein Katalogteil mit über 1.000 erfassten Biermarken von Brauereien und von Restaurant-Biermarken der Schweiz. Eine Zusammenstellung aller bekannten Brauer- und Brauereinamen geordnet nach Besitzernamen, Brauereinamen und Ortschaften, runden das Werk ab.

Ruedi Kunzmann, der bekannte Tierarzt und leidenschaftliche Autor vieler Bücher und Artikel zur Numismatik der Schweiz, schreibt seit mehr als 25 Jahren geldgeschichtliche Arbeiten. Sein Name bürgt für qualitativ hochstehende und gleichzeitig übersichtliche Fachbücher. Der Sammler Anton Riechsteiner hat sich ganz den Biermarken verschrieben. Sein Spezialwissen um das Brauereiwesen ist landesweit bekannt. Zusammen ergaben sich Synergien, die es ermöglichten, ein solches numismatisches Werk zu erarbeiten.

Schweizer Bierkochbuch.

Bier ist eines der ältesten Getränke der Menschheit und liegt heute mehr denn je im Trend. Dass Bier mehr ist als ein vielseitiger und beliebter Durstlöscher zeigt Stefan Schüller in seinem neuen Buch. Der vor Kreativität sprühende Spitzenkoch aus Zürich lotet die Möglichkeiten von Bier in der feinen Küche aus und führt uns in über 80 Rezepten zu ganz neuen Geschmackserlebnissen. Bier eignet sich hervorragend als Grundlage für feinste Saucen, Suppen, Marinaden und Vinaigrettes sowie für verschiedene süße Verführungen,von Sabayons, luftigen Schäumen, Cremen und Soufflés bis zu verführerischem Biercaramel. Bier gibt all diesen Speisen eine unverkennbare Note. Schüller zeigt, wie die verschiedenen Sorten von Bier optimal in der Küche eingesetzt werden können. Marco Pellanda hat alle Rezepte in seiner unverkennbaren Art meisterhaft ins Bild gesetzt. Das Schweizer Bierkochbuch" ist ein Augenschmaus für anspruchsvolle Genießerinnen und Genießer.

Muenchen und das Bier. Auf grosser Biertour durch 850 Jahre Braugeschichte

"München und das Bier. Auf großer Biertour durch 850 Jahre Braugeschichte" von Astrid Assél & Christian Huber. Die Autoren stellen alle aktiven und ehemaligen Münchner Brauereien vor. Sie bieten außerdem Hintergrundinformationen zum Brauvorgang und zu den verschiedenen Biersorten.

Ergänzt wird das Buch mit einer Biertour, die zu allen bedeutenden Stationen der Brauhistorie in der Münchner Altstadt führt. Der zugehörige Tourplan lässt die Spuren der Braugeschichte Münchens lebendig werden und lädt zur Einkehr in die Altmünchner Traditionsgaststätten ein.

21.2.10

Die etwas andere Menueplanung ... ... für beruflichen und persönlichen Erfolg.

Das Buch "Die etwas andere Menüplanung..." von Martin Probst vermittelt der Gastronomie wertvolles Wissen über Teamwork, Kommunikation, zwischenmenschliche Beziehungen, Stressmanagement, Konfliktverhalten, Weiterbildung usw. – kurz gefasst, ein Handbuch zum beruflichen und persönlichen Erfolg.

Dieser Ratgeber enthält wertvolle und nützliche Informationen, praktische Tipps sowie Aktivitäten zum Leben in der interessanten, kreativen und oft hektischen Welt der Gastronomie. Ansprechende Texte und Illustrationen garantieren ein angenehmes Lesevergnügen.

18.2.10

Brot. Das Back-Kochbuch.

Brot backen, Buttermischungen, Aufstriche, Tapenaden, Öle und Salz, sprich alles rund um das Brot, Snacks und Fingerfood mit Brot sowie Kochen mit Brot dies beschreibt Heiko Antoniewicz in seinem neuen Buch "Brot. Das Back-Kochbuch". Gutes Brot, dazu eine frische, außergewöhnliche Buttermischung oder exzellentes Öl mit einer Salzspezialität, ist der ideale Auftakt eines gelungenen Essens. Antoniewicz Buch verspricht Genuss und hält es.
  • Von der umfassenden Warenkunde der Körner und Mehle über die Teigzubereitungen bis zum Backen beschreibt er alle Basics, die notwendig sind, um eigenes Brot zu herzustellen. Seine Rezepte wie Arganölbrot, Grisini, Chapati, um nur einige zu nennen, sind gelingsicher.
  • Im nächsten Kapitel folgen die Rezepte für Buttermischungen, Aufstriche, Tapenaden, Öle und Salzspezialitäten. Diese Begleiter zum Brot machen es erst recht zum Genuss.
  • Die folgenden Snacks und das Fingerfood mit und aus Brot, wie zum Beispiel Brotchips als Lollis, Crostini und Bruschetta, Focaccia und Brioche eignen sich ideal zum kleinen Empfang oder einfach für zwischendurch.
  • Im Kapitel Kochen mit Brot zeigt Antoniewicz, dass Brot in der Küche einen weitaus größeren Stellenwert verdient, als nur der Resteverwertung zu dienen.
Heiko Antoniewicz, 1965 in Dortmund geboren, hat von Anfang an eine Traumkarriere hingelegt. Schon während seiner Lehrzeit erkochte er sich die Dortmunder Auszeichnung "Stadtmeister der Köche", 1990 wurde er vom Verband der Köche Deutschlands (e.V.) zum "Koch des Jahres" gekürt und 2000 gewann er den 1. Platz bei der "Noilly Prat Trophy" in Bad Neuenahr. 1992 gründete Heiko Antoniewicz den Catering-Service ART MANGER und wurde 2001 für das gleichnamige Restaurant mit einem Stern des "Guide Michelin" ausgezeichnet. Durch seine jahrelange Arbeit im Top-Catering, z. B. als Küchendirektor und Mitglied der Geschäftsleitung bei der Event-Catering Agentur Kofler & Company, hat er sich zu einem unumstrittenen Spezialisten für Fingerfood entwickelt.