Gastgewerbe-Fachliteratur.de

Domino Gastgewerbe GmbH, Pödeldorfer Str. 39, 96052 Bamberg. Telefon: 00-49-951/38488, E-Mail: service@gastgewerbe-fachliteratur.de

 

28.7.07

The McDonaldization of Society.

Am 28. August 2007 erscheint im Verlag Pine Forge Press in englischer Sprache eine erweiterte und aktualisierte 5. Ausgabe des Bestsellers "The McDonaldization of Society" des amerikanischen Soziologen George Ritzer. Die Erstausgbe erschien 1992.

Dieses Buch ist eine beliebte Basisliteratur für Lehrveranstaltungen amerikanischer Universitäten. Es geht darin weniger um eine kritische Beschreibung des gleichnamigen Fast-Food-Unternehmens als um eine Darstellung der Rationalisierung der Produktionsprozesse im Zeichen der Globalisierung, um das Vordringen von Effizienz, Berechenbarkeit und Kontrolle in anderen Lebensbereiche bis hin zum Gesundheitswesen und Strafvollzug und die vermeintliche Bedrohung von Vielfalt, Individualität und Eigenständigkeit.

In der 6. Auflage wird im neuen Kapitel zehn die Kaffeekette Starbucks und ihre Beziehung zur McDonaldization beschrieben. Neu sind auch Anmerkungen zu Online-Dating-Services (besonders match.com), Viagra, Ecstasy, Text-Messaging, Ikea und amerikanischen Großkirchen.

Die 2004 in den USA erschienene 4. Ausgabe ist seit 2006 auch auf deutsch erhältlich: "Die McDonaldisierung der Gesellschaft"

26.7.07

Wein und Zeit.

Am 5. September erscheint Mario Scheuermanns Essay-Band "Wein und Zeit", das etwas andere Weinbuch.

Das Buch enthält neben ausgewählten Essays und Feuilletons, die in den Jahren 1999 bis 2006 in verschiedenen Medien erschienen sind, auch das Manuskript über eine "andere Mathematik des Weins" - eine Generalabrechnung mit der grassierenden Punkte-Manie.

Mario Scheuermann ist Mitglied in der Gesellschaft für die Geschichte des Weins und in der Sommelier-Union. Er publiziert in führenden Fachzeitschriften und Publikumsmagazinen Deutschlands und Österreichs wie wie Alles über Wein, VINUM oder Lettre International, ZEIT, CAPITAL, Stern, Welt am Sonntag, Fallstaff, Neue Zürcher Zeitung, Berliner Zeitung, Münchner Merkur oder Hamburger Abendblatt. Er ist Autor zahlreicher Bücher und Essays über Wein sowie über kulinarische Themen.

Labels:

15.7.07

Die Nudel. Eine Kulturgeschichte mit Biss.

Philipp Wurm fördert den Abverkauf des Buches "Die Nudel. Eine Kulturgeschichte mit Biss" von Christoph Neidhart, um nicht zu sagen: er rezensiert es: "Immer auf die Nudel", in: Süddeutsche Zeitung vom 28. Juni 2007.

Labels:

Keine grosse Sache.

Kaffee in Pappbechern war in Deutschland alles andere als populär, als Vanessa Kullmann 1998 ihren ersten kleinen Coffee-Shop in Hamburg eröffnete. Damals war sie 25. Heute gehören zur Balzac Coffee GmbH 30 Filialen und das Unternehmen ist für die amerikanischen Marktführer wie Starbucks und Co. eine echte Konkurrenz geworden. Wie sich mit ein bisschen Beharrlichkeit, gutem Timing und leidenschaftlichem Glauben an die eigene Sache trotz Wirtschaftsflaute, Nullwachstum und miserablen Prognosen mitunter Berge versetzen lassen, zeigt die Unternehmerin des Jahres 2006 am Beispiel ihrer ganz persönlichen Erfolgsgeschichte: "Keine große Sache".

Wege zum Erfolg gibt es viele, doch eines haben sie alle gemeinsam: Sie entstehen nur dadurch, dass man sie geht. Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, eine tolle Idee in die Tat umzusetzen und sein eigener Chef zu werden? Den Sprung ins kalte Wasser wagen die wenigsten, sind doch Sicherheitsdenken und Respekt vor der »großen Sache« gerade in der heutigen Zeit scheinbar schlagkräftige Gegenargumente. Zu Unrecht, meint Vanessa Kullmann, denn wer unternehmerisch über den eigenen Tassenrand schaut, ein gutes Gespür für gesellschaftliche Trends hat und sich nicht den Schneid abkaufen lässt, hat schon halb gewonnen. "Just go for it!" - mit diesem Motto hat die Quereinsteigerin ihren persönlichen Traum einer eigenen Coffee-Company verwirklicht und damit bewiesen, dass in Deutschland eine neue Gründergeneration auf dem Vormarsch ist. Ein motivierendes Buch für alle, die bisher den Schritt in die Selbstständigkeit noch nicht gewagt haben - Teetrinker inbegriffen.

Vanessa Kullmann, geboren 1972, wurde 2005 für ihr unternehmerisches Engagement mit dem "Gründerpreis" der Handels- und Handwerkskammer Hamburg geehrt und 2006 mit dem renommierten "Prix Veuve Clicquot" als Unternehmerin des Jahres ausgezeichnet. Sie lebt in Hamburg.

Labels:

3.7.07

Wie gestalten wir unsere Website?

In der neuen Reihe "Branchenwissen up to date" des Verlags Redline Wirtschaft ist am 20. Juni 2007 der Band "Wie gestalten wir unsere Website" von Markus Stolpmann und mir.

Eine funktionierende, gut auffindbare und leistungsfähige Online-Präsenz kann maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg eines gastgewerblichen Unternehmens beitragen. Durch die Verfügbarkeit des Internets sind die potenziellen Gäste informierter und entscheiden wesentlich bewusster darüber, welche Angebote sie wahrnehmen und welche nicht.

Die Website hat damit die zentrale Aufgabe, das Unternehmen im Internet auffindbar zu machen, und ist daher heute ein selbstverständlicher Bestandteil des Marketing- und Kommunikations-Mix gastronomischer Betriebe. Dabei wird häufig erst dann die Frage nach der Relation von Aufwand und Nutzen gestellt, wenn die an die Webpräsenz gerichteten Erwartungen nicht erfüllt werden.

Was bringt die Website fürs Geschäft? Was erwarten Besucher von einer Online-Präsenz? Welche Services und Inhalte sind ein Muss? Wie lässt sich ein Webauftritt effizient und kostenschonend realisieren? Und wie lässt sich der Erfolg messen?

Dieses Buch zeigt, wie bestehende gastgewerbliche Websites optimiert werden, was bei der Konzeption einer neuen Webpräsenz zu beachten ist und wie der Webauftritt zu einem wesentlichen Element im Rahmen der Gästekommunikation wird. Dabei legen die Autoren Wert auf kostengünstige und praktikable Lösungen, die auch von kleineren Unternehmen mit tragbarem Aufwand umsetzbar sind.

Leseprobe (PDF)

Inhaltsverzeichnis (PDF).

Labels:

1.7.07

Wie verkaufe ich dem Gast mehr?

In der neuen Reihe "Branchenwissen up to date" des Verlags Redline Wirtschaft ist am 20. Juni 2007 der Band "Wie verkaufe ich dem Gast mehr" von Markus Stolpmann und mir.

Der Espresso zum Abschluss des Essens, das Wellnesspaket zur Hotelbuchung: In der gastronomischen Praxis verstreichen viele Gelegenheiten, Zusatzverkäufe zu tätigen, ungenutzt. Häufig fehlt es an Aufmerksamkeit für die Wünsche, Bedürfnisse und Konsumwilligkeit der Gäste, die durchaus bereit wären, ein paar Euro mehr auszugeben, wenn sie nur die Gelegenheit dazu bekämen.

Dabei geht es nicht darum, dem Gast "etwas aufs Auge zu drücken", sondern darum, seine Bedürfnisse zu erkennen und ihm das richtige Angebot zur rechten Zeit zu machen. Der Weg dazu führt unter anderem über die Motivation der Mitarbeiter, die als begeisterte Berater viel zur Zufriedenheit der Gäste und damit auch zum Unternehmenserfolg beitragen können.

Doch nicht nur im direkten Kontakt mit Gästen lassen sich Umsatzpotenziale erschließen. Kooperationen, innovative Geschäftsmodelle, Veränderungen des Blicks auf die eigenen Produkte und Dienstleistungen können auf vielfältige Weise dazu führen, dass gastronomische Betriebe mehr aus ihrem Unternehmen herausholen und neue Einkommensquellen aktivieren.

"Wie verkaufe ich dem Gast mehr?" zeigt Potenziale und Strategien zur Umsatzoptimierung in Hotel und Gastronomie und liefert Denkanstöße, Ideen und viele Beispiele für die aktive Steuerung von Zusatzverkäufen.

Leseprobe (PDF)

Inhaltsverzeichnis (PDF)

Labels: ,