Gastgewerbe-Fachliteratur.de

Domino Gastgewerbe GmbH, Pödeldorfer Str. 39, 96052 Bamberg. Telefon: 00-49-951/38488, E-Mail: service@gastgewerbe-fachliteratur.de

 

26.12.06

Einkauf in der Hotellerie - Status und Perspektiven in der 3- bis 5-Sterne-Hotellerie 2006.

"Einkauf in der Hotellerie - Status und Perspektiven in der 3- bis 5-Sterne-Hotellerie 2006. Executive Report August 2006" von Christopher Jahns, Stefan Walter, Christine Schüffler, herausgegeben von Supply Management Institute (SMI), European Business School (ebs), Wiesbaden. 2006.

Geahnt, gefühlt und vielfach ja gesehen hat man es schon immer, doch nun ist es auch erstmals wissenschaftlich belegt, durch eine empirische Studie über den Einkauf in der Hotellerie. Die Rede ist von der Renditewirkung durch Einkaufskostenoptimierung und -senkung. Die Gewinnwirkung durch strategischen Einkauf ist derart hoch, dass ein Hotel seinen Umsatz um 12% erhöhen muss, um nur allein den gleichen Gewinneffekt zu erzielen wie durch eine 2-prozentige Kostensenkung. Bei der derzeit um ein paar dünne Prozentpunkte wachsenden Hotellerie ist dieser Mehrumsatz meist unmöglich zu erzielen. Die Idee dieser Studie ist, aufzuzeigen, welche Potenziale im Einkauf versteckt liegen, um die Branche insgesamt nach vorne zu bringen, die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und Zeitreserven zu aktivieren, damit sich ein Hotel wieder verstärkt auf seine Kernkompetenzen konzentrieren kann.

Labels:

Wien, wie es isst und wie es geniesst 2007.

Wiens umfangreichster Lokalführer "Wien, wie es isst und wie es geniesst... 2007", herausgegeben von Florian Holzer, sorgt dafür, dass die Esser und Ausgeher, die Wiener und die Wienbesucher den perfekten Überblick über die Lokalszene erhalten: Mit über 4000 Lokaladressen, vom Kaffeehaus bis zum angesagten Gourmetrestaurant, erscheint "Wien, wie es isst" bereits in 25. Auflage.

Die Adresse des neuen Restaurants - von dem jetzt alle reden -, die Telefonnummer des Lieblingsbeisls für die Tischreservierung oder die Öffnungszeiten des neuen Asialokals ums Eck: All das und noch viel mehr an Informationen zu Lokalen in und um Wien findet sich im Lokalführer "Wien, wie es isst .../07".

Im kleinen schlauen Servicebuch sind von den zahlreichen Neueröffnungen bis zu Lokalklassikern die Adressen, Telefonnummern, Öffnungszeiten, Preise und Kurzbeschreibungen, benutzerfreundlich nach Bezirken, Kategorien und Alphabet geordnet, von mehr als 4000 Lokalen aufgelistet.

Zudem schreiben profilierte Esser und Trinker über neue Lokale und jene Stätten, an denen sie gerne essen: Konrad Holzer über osteuropäische Lokale, Wolfgang Weisgram über Burgenländisches in Wien, Florian Holzer über griechische Restaurants und Wiener Beisln und Susanne Hofbauer über Essen am Land. Wie alles vor 25 Jahre mit "Wien, wie es isst" begann, berichtet Andreas Oberndorfer in seinem einleitenden Artikel.

Eine kulinarische Entdeckungsreise durch Ruegen und Umgebung.

In der Reihe "Kulinarische Entdeckungsreisen" des Umschau Buchverlags ist der Band "Eine kulinarische Entdeckungsreise durch Ruegen und Umgebung." von Christiane Freuck mit Fotos von Kurt Ries und Gabriele Walter.

"Das Capri des Nordens" nannte Fontane die Insel Rügen. Das Gastrecht war schon bei den slawischen Ranen so heilig, dass, wenn jemand einen Fremden abwies, sein Hab und Gut verbrannt wurde. Gastfreundschaft und gute Küche prägen auch heute die Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern. Fangfrischer Fisch von Aal bis Zanderlädt zu erlesenen Gaumenfreuden. Auf naturbelassenen Salzgraswiesen unter dem hohen Himmel zwischen Bodden und Meer weiden Kühe und Schafe, deren Fleisch und Milch in Bio-Qualität verarbeitet wird. Leuchtender Sanddorn taucht die Region in südliches Licht und über allem liegt der Duft der wilden Rosen. Lassen Sie sich verzaubern von der ursprünglichen und reizvollen Landschaft im hohen Norden.

Das Bremer Weltkochbuch.

Essen hält Leib und Seele zusammen ? und nicht nur das: Gemeinsames Kochen und Essen schafft auch kulturübergreifende Verbindungen. So wie bei den interkulturellen Kochgruppen in den verschiedenen Stadtteilen Bremens, wo sich seit 2005 unter der Leitung der Diplom-Sozialarbeiterin Miriam Traeger wöchentlich Frauen aus über 30 Nationen treffen, um Rezepte, Gewürze und Zubereitungsmöglichkeiten auszutauschen. Ziel dieses Projektes ist es, die Begegnung und das Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Nationalität und Religion zu fördern und Ängste und Vorurteile gegenüber anderen Kulturen abzubauen. Das Bund- und Länder Programm LOS (Lokales Kapital für soziale Zwecke) sowie das Programm "Wohnen in Nachbarschaften (WiN) ? Stadtteile für die Zukunft entwickeln" trug im Wesentlichen dazu bei, dass dieses soziale Projekt realisiert werden konnte.

Um diesen Reichtum an Kultur und bunter Vielfalt auch nach außen hin bewusst zu machen, ist das "Bremer Weltkochbuch" mit über 150 Rezepten aus 33 Nationen entstanden. Die zahlreichen Fotos zeigen nicht nur, wie lecker die unterschiedlichen Gerichte sind, sondern sie veranschaulichen auch, mit wie viel Spaß und Engagement die Frauen an dem Projekt teilgenommen haben.

Der grosse Johnson mit Weinatlas - Die Enzyklopaedie der Weine, Weinanbaugebiete und Weinerzeuger der Welt.

"Der große Johnson mit Weinatlas - Die Enzyklopädie der Weine, Weinanbaugebiete und Weinerzeuger der Welt" - das großartige multimediale Kompendium führt die renommierten Bestseller Hugh Johnsons, Der kleine Johnson, Der große Johnson und der Weinatlas, optimal zusammen.

Ausgestattet mit einer hervorragenden Suchmaschine sowie zahlreichen Karten, Grafiken und Bildern bietet das moderne Nachschlagewerk Weinkennern wie auch interessierten Laien ausführlichste Informationen rund um den Rebensaft.

"Der große Johnson": Begleiten Sie Hugh Johnson auf eine Reise durch die Weinländer dieser Erde, besuchen Sie alle wichtigen Weinanbaugebiete und erfahren Sie Wissenswertes zu Charakter und Beschaffenheit der jeweiligen Landschaft, zu Geschichte, Produktion und Ausdehnung der Weingüter sowie zu Wesen und Eigenart der dort erzeugten Weine.

"Der Weinatlas": Finden Sie alle wichtigen Weingüter der Erde auf brillianten und detaillierten Lagerkarten mit einem Maßstab von 1:25000 und erfahren Sie spezielle Eigenheiten zahlreicher Weingegenden. Mit Informationen zu Terroir, Produktion, Qualitätssiegel, Lagerung etc. erhalten Sie eine umfassende Einführung in die Welt des Weins.

"Der kleine Johnson": Das populäre Nachschlagewerk informiert Sie detailliert über Jahrgänge, Rebsorten, wichtigste Weinregionen und Herstellung.

Die exzellente Suchfunktion erlaubt es, verschiedene Kriterien wie Sorte, Anabaugebiet, Typ, Qualität, Jahrgang oder Trinkreife frei zu kombinieren. So finden Sie schnell den passenden Wein für jede Gelegenheit!

Features:
  • Optimale inhaltliche Verknüpfung aller drei Johnson-Werke
  • Aktualisierte Datenbank zu mehr als 15.000 Weinen mit Bewertung der Jahrgänge und Trinkreife
  • Informationen zu über 5.000 Weingütern mit rund 2.000 Direktlinks ins Internet
  • 300 detaillierte Karten zu allen Weinanbaugebieten
  • Umfangreicher Ortsindex mit direkter Kartenverknüpfung - Komfortable werkübergreifende Suchfunktion
  • Neue Version der professionellen Weinkellerverwaltung.

Labels:

Good Beer Guide 2007.

Der "Good Beer Guide 2007" von Roger Protz, erschienen im Verlag der britischen Campaign for Real Ale, ist mehr als ein Kneipenführer für Bierliebhaber in Großbritannien. Das Buch enthält Angaben zu den angebotenen Speisen, zur Geschichte der Pubs, ihrer Architektur, Anfahrsweg, Biergärten, Umgebung und zur Familienfreudlichkeit. Vorgestellt werden auch neue Brauereien, geschlossene Brauereien und Übernahmen.

Kaffee. Die Biografie eines weltwirtschaftlichen Stoffes.

Kaffee ist weltweit eines der beliebtesten Getränke. Für lange Zeit war die Kaffeebohne der zweitwichtigste Rohstoff auf dem Weltmarkt - übertroffen nur vom Rohöl. Kaffee gilt als früher Kristallisationskeim der Globalisierung.

Zugleich haben nur wenige Stoffe eine ähnliche kulturelle Strahlkraft. Wie der Wein die Kultur der Antike, bestimmt der Kaffee das Denken und Fühlen der Neuzeit. Keine Aufklärung, keine Französische Revolution ohne die politisch-kulturellen "Subversionen" in den Cafés der Städte.

Auch der Kaffee selbst war und ist ein Politikum: Kriege sind um ihn geführt worden, Sklaverei und Zwangsarbeit haben ihn begleitet, und noch heute hängt das Schicksal von 25 Millionen Kleinbauern und ihrer Familien von den Preisschwankungen auf den Rohstoffbörsen dieser Welt ab.

In seiner vielgerühmten kulturhistorischen Synthese erzählt der Schriftsteller Heinrich Eduard Jacob die Geschichte des Kaffees. Sein Standardwerk aus dem Jahr 1934 ist nun endlich wieder verfügbar: "Kaffee. Die Biografie eines weltwirtschaftlichen Stoffes" von Heinrich E. Jacob.

Ein Essay von Jens Soentgen über die neuesten Entwicklungen der Kaffeewelt ergänzt die Neuausgabe ebenso wie aufwendig gestaltete Karten, die die vielfältigen Wege des Kaffees durch Zeit und Raum nachzeichnen.

Die erstaunliche Geschichte eines Stoffes, der wie wenige andere unsere moderne Gesellschaft geformt hat - in hochwertiger Ausstattung mit vielen Farbtafeln und Leineneinband.

Heinrich Eduard Jacob (1889?1967) gilt als einer der Begründer des Neuen Sachbuchs. Er war Journalist, Romancier und Verfasser kulturhistorischer Biografien und "Stoffgeschichten" über den Kaffee und das Brot. Das Werk des jüdischen Schriftstellers war zur Zeit des NS-Regimes verboten; er selbst überlebte nur knapp seine Internierung in den Konzentrationslagern Dachau und Buchenwald. Jacob starb 1967 in Salzburg.

Rechnungswesen für Hotellerie und Gastronomie.

In dritter Auflage ist das Lehrbuch (Schülerbüch) "Rechnungswesen für Hotellerie und Gastronomie" von Germann Jossé, erschienen. Das Buch richtet sich an Auszubildende im Gastgewerbe. Darüber hinaus eignet es sich für den Einsatz an Hotelfachschulen.

Behandelt wird das gesamte Rechnungswesen im Gastgewerbe: Die Finanzbuchhaltung wird praxisorientiert dargestellt - inklusive eines Beleggeschäftsganges.

Merksätze und zahlreiche Aufgaben runden jedes Thema ab.

Als Ergänzung werden der Jahresabschluss und dessen Analyse behandelt, eine ausführliche Darstellung der Kostenrechnung in Hotellerie und Gastronomie sowie eine Einführung in die Betriebsstatistik.

12.12.06

Understanding Foodservice Cost Control: An Operational Text for Food, Beverage, and Labor Costs.

Understanding Foodservice Cost Control: An Operational Text for Food, Beverage, and Labor Costs" von Edward Sanders, Timothy H. Hill und Donna J. Faria ist in dritter Auflage im Verlag Prentice Hall erschienen. Man lernt darin, wie man in den USA Erlöse steigert, Kosten kontrolliert und die Erreichung finanzieller Ziele optimiert.

11.12.06

Fingerfood.

Fingerfood und molekulare Küche in ihrer ganzen Vielfältigkeit: Von einfachen und aufwändigen Kreationen, über Löffeldegustationen, Tapas und Sushi bis hin zu Suppen als Shots, Brotsticks, Amusegueule und Tellergerichte flying ist dieses umfassende Thema in dem Buch "Fingerfood" von Heiko Antoniewicz ausführlich dargestellt.

Die Kreationen von Heiko Antoniewicz überzeugen durch ausgefallenene Kombinationen, atemberaubende Optik und durch das große Spektrum der Zubereitungsarten. Insbesondere die molekularen Komponenten seiner Rezepturen sind einzigartig: Räucherlachs mit Gurke und Basilikum, Tabouletsalat im Tartelette mit Raz al Hanout, Gebackene Gambas mit Salsiccia Passita, um nur einige der über 170 Rezepte dieses außergewöhnlichen Buches zu nennen. Mit den Kreationen dieses Buches wird jeder Stehempfang, jedes Buffet, jede Party zu einem auserlesenen Genuss. Nach dem Motto: "Klein und fein, vielfältig und abwechslungsreich ? Fingerfood und mehr". Ralf Müller hat die Kunstwerke mit beeindruckenden Fotos ins rechte Licht gesetzt.

Leseprobe.

Labels: