Gastgewerbe-Fachliteratur.de

Domino Gastgewerbe GmbH, Pödeldorfer Str. 39, 96052 Bamberg. Telefon: 00-49-951/38488, E-Mail: service@gastgewerbe-fachliteratur.de

 

26.1.06

Geschmacksschule.

Die "Geschmacksschule" von Jürgen Dollase, dem bekannten Restaurantkritiker, verdeutlicht fürs Essen, was die Weinprobe beim trinkgenuss erreicht. Die einzelnen Komponenten dessen, was wir schmecken, werden erläutert und bewusst gemacht. Leicht verständliche Anleitung zu 100% Genuss Die Inhalte wissenschaftlich korrekt und weit fortgeschritten, die Sprache klar und allgemeinverständlich. Die Rezepte geschmacklich überraschend, aber einfach und transparent in der Zubereitung. Die Produkte in der Regel überall erhältlich und nicht teuer. Nach diesen Prinzipien hat Jürgen Dollase sein ungewöhnliches Buch gestaltet.

Im ersten Teil liefert die Geschmacksschule höchst interessante Informationen über die physiologischen und psychologischen Grundlagen des Schmeckens und Essens. Im zweiten Teil folgen phantasievoll komponierte "Löffelgerichte" zum Nachkochen, die das Bewusstsein schärfen für einfache Grundeffekte (warm/kalt, kross/schmelzend) und sich zu vielfältigen sensorischen Erlebnisse steigern.

Jürgen Dollase hat im letzten Jahr auch ein Seminar Restaurantkritik gehalten.

21.1.06

Lexware Lohnauskunft 2006.

Mit dem Auskunftsprogramm "Lexware Lohnauskunft 2006,CD-ROM" berechnen Sie ganz einfach und schnell Brutto- oder Nettolöhne und ermitteln alle weiteren Berechnungen rund um das Thema Lohn und Gehalt. Damit ist Lexware lohnauskunft 2006 die ideale Ergänzung zu allen Entgeltabrechnungsprogrammen (z.B. "Lexware lohn+gehalt 2006").

Komplizierteste Sachverhalte werden anschaulich dargestellt:

  • Die Brutto- oder Nettolohn-Berechnung,
  • die Berechnung von Einmalbezügen und Abfindungen,
  • die Gestellung eines Dienstfahrzeuges,
  • die steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Auswirkungen von Urlaubs- und Weihnachtsgeld,
  • die verschiedenen Varianten einer Direktversicherung und
  • die Ermittlung der günstigsten Steuerklassen-Kombination für Ehegatten.
Selbst die sonst so umständlichen Berechnungen von besonderen Bezugsarten bewältigen Sie im Handumdrehen. Die neue Version beinhaltet selbstverständlich auch die erforderlichen Leistungsmerkmale zur Neuregelung von Minijobs, die neuen Tarife in der sog. Gleitzone zwischen 400 EUR und 800 EUR, sowie die Neuregelungen für Mini-Jobs in Privathaushalten. Das Haushaltsscheckverfahren ermöglicht Ihnen die pauschalen Beiträge für Privathaushalte zu berechnen und den Haushaltsscheck zu erstellen (auf Blankopapier).

Lexware lohnauskunft 2006 ersetzt nebenbei die bisher unzähligen Tabellenbände. Statt unhandlicher und dicker Bücher für normale und höhere Gehälter, Zusatztabelle, Gesamtabzugstabelle, besondere und allgemeine Tabellen, genügt jetzt eine einzige CD-ROM. Rechenfehler oder das Vergessen von Freibeträgen gehören mit Lexware lohnauskunft 2006 ebenfalls der Vergangenheit an - verzichten Sie nicht länger auf die hilfreiche Lösung von Lexware lohnauskunft 2006. (Quelle: Website von Lexware).

17.1.06

Wasser.

Es entwickelt sich gerade ein spürbarer Trend: viele junge Menschen sind dabei zu entdecken, dass eine wertvolle Ernährung die wesentliche Grundlage für ein gesundes Leben und lange Partynächte ist. Wasser ist Gesund und "trendy". In dem Buch "Wasser!" von Arno Steguweit, das im März 2006 erscheinen soll, wird nicht nur das Thema "Wasser" behandelt, sondern auch ein Überblick über Mineralwasser-Angebote auf der ganzen Welt vermittelt. Hinzu kommen kurze Geschichten aus der Gastronomie, die einem so manches Lächeln entlocken. Der Autor gibt seine Erfahrungen weiter und den Lesern Ratschläge auf der Suche nach dem geeigneten Wasser.

Inhalt:
  • Welche Bedeutung hat Wasser für uns
  • Wasser begegnet uns im Alltag überall
  • Was ist eigentlich Mineralwasser
  • Tafelwasser, Quellwasser und Leitungswasser
  • Kleine Wassergeschichten aus dem Restaurantleben
  • Heimische Wässer und Ihre Stärken
  • Andere Länder, andere Wässer
  • Episoden über spezielle und spezial Wässer
  • Das passende Wasser in jeder Lebenslage
  • Empfehlungen eines Wassersommeliers
  • Das richtige Wasser für mich und meine Familie
  • Tabelle und Übersicht aller genannten Wässer.

Kaffee.

Die englischsprachige Ausgabe des Buches "Uncommon Grounds: The History of Coffee and How It Transformed Our World" von Mark Pendergrast ist seit ihrem Erscheinen 2001 ein Standardwerk zum Thema "Kaffee" . Es ist nicht nur eine kulinarische Reise durch die Zeit, sondern gewährt auch überraschende Einblicke in die Geschichte des Kaffees: Mit den Einnahmen aus dem Kaffeehandel wurden wiederholt politische Umstürze finanziert; in Kaffeehäusern Revolutionspläne geschmiedet; Kaffee wurde zum patriotischen Nationalgetränk der US-Amerikaner als Zeichen der Auflehnung gegen die britischen teetrinkenden Kolonialherren. Mark Pendergrast ist es in seinem faszinierenden Buch gelungen, dieses Getränk, das uns jeden Tag begleitet, in all seinen historischen, politischen und gesellschaftlichen Aspekten darzustellen.

Der Autor ist Harvard-Absolvent und Wirtschaftsjournalist. Seine Artikel erscheinen in verschiedenen Zeitungen und Magazinen, u.a. der New York Times und der Sunday Times. In deutscher Sprache erschien zuletzt sein Buch "Für Gott, Vaterland und Coca-Cola", in dem er die (unautorisierte) Geschichte des Coca-Cola Konzerns enthüllt. Mark Pendergrast lebt in Vermont.

Auf der Grundlage einer Vielzahl von Bildquellen, Interviews und Firmenporträts liefert er eine Kaffee-Saga, die dem Leser einen umfassenden Überblick über die Erfolgsgeschichte der braunen Bohne entfaltet. Er verfolgt ihren alles andere als geradlinigen Weg von den Anfängen in der islamischen Kulturwelt über die Kaffeehäuser Europas, die Kaffeeplantagen Lateinamerikas bis zur trendigen Kaffeebar-Kette Starbucks, die im Verlauf der letzten Jahre zu einem festen Bestandteil der amerikanischen Alltagskultur geworden ist. Als Wirtschaftsjournalist fokussiert Pendergrast vor allem die politischen und ökonomischen Entwicklungen, die dazu geführt haben, dass heute weltweit etwa 25 Millionen Menschen in über 70 Ländern mit der Produktion, Verarbeitung und dem Vertrieb von Kaffee beschäftigt sind. Dabei spart er nicht an Anekdoten, bleibt aber immer an der Sache - mit manchmal liebevollem, aber immer kritischem Blick. Entstanden ist eine ebenso informative wie unterhaltsame Kulturgeschichte der Kaffeebohne, nicht nur für Insider des Kaffeegeschäfts.

Demnächst erscheint die deutsche Ausgabe "Kaffee" in der Edition Temmen in einer dritten, erweiterten Auflage.

16.1.06

Bus- und Gruppenreisen - Marktchancen, Produkte, Erfolgsfaktoren.

Bus- und Gruppenreisen stellen für Gastronomen, Hoteliers, Tourismusorte und Tourismusregionen ein lukratives Marktsystem dar, das sich durch überdurchschnittliche Gäste- und Umsatzpotenziale auszeichnet. Wie es gelingt, mit den Veranstaltern von Bus- und Gruppenreisen "ins Geschäft" zu kommen, erfahren Interessierte in dem neuen Fachbuch "Bus- und Gruppenreisen - Marktchancen, Produkte, Erfolgsfaktoren", das im Januar im Gmeiner-Verlag erschienen ist.

Zehn Tourismusexperten - Berater, Fachjournalisten und Touristiker - geben in diesem Buch Hinweise, wie Produkte für den Bus- und Gruppenreisemarkt besser hergestellt und vermarktet werden können, vermitteln Kenntnisse zur Funktionsweise dieses Marktes und liefern anhand von Beispielen aus der Praxis wertvolle Tipps zum eigenen Handeln. Das Buch richtet sich vor allem an Leistungsträger und Destinationen. Herausgeber dieses neuen Handbuchs für Bus- und Gruppenreisen sind die die Tourismusberater Oliver Becker, Wolfram Goslich und Gabriele Müller, die schon seit einigen Jahren unter dem Dach von "Netzwerk Bustourismus" als Partner agieren:

  • Oliver Becker berät als "Ihr Tourismusberater" Leistungsträger und Tourismusdestinationen in allen Organisations- und Vermarktungsfragen. Er ist Dozent für Servicequalität sowie an verschiedenen Weiterbildungseinrichtungen tätig.
  • Wolfram Goslich kann auf über 20 Jahre Erfahrung in der Bustouristik zurückblicken. Er ist Kommunikationstrainer für Busfahrer und berät unter dem Namen "busconcept" seit acht Jahren Tourismusorganisationen, die sich den Markt der Bustouristik besser erschließen möchten.
  • Gabriele Müller, MBA, führt seit mehr als zehn Jahren Unternehmens- und Projektberatungen in der Tourismus- und Freizeitbranche durch. Zudem ist sie als Dozentin und Trainerin für touristische Themen und Management tätig.
Zu einem detaillierten Inhaltsverzeichnis (PDF).

13.1.06

Restaurant and Food Graphics.

In Zusammenarbeit der amerikanischen National Restaurant Association hat Judi Radice Hays das Buch "Restaurant and Food Graphics" verfaßt. Es ist bereits 1995 erschienen, im Überformat und gefüllt mit Hunderten von "graphic identity systems" (Speisekarten, Streichhölzer, T-Shirts, Poster, Logos, Fahrzeugwerbung) von Restaurants aus aller Welt. Viele der verzeichneten Graphiken stammen von Gewinnern des großen Speisekartenwettbewerbs der National Restaurant Association.

Themes, Dreams & Schemes.

Das Buch "Themes, Dreams & Schemes: Banquet Menu Ideas, Concepts, and Thematic Experiences" von G. Eugene Wigger ist schon etwas älter (1997) aber immer noch ein umfassender Führer für das Management von Speisekarten und Themen für Catering und Events. Vorgestellt werden mehr als 375 Themen und Hunderte von innovativen Menue-Vorschlägen und -ideen.

Labels:

Food Service Menus: Pricing and Managing the Food Service Menu for Maximum Profit.

"Food Service Menus: Pricing and Managing the Food Service Menu for Maximum Profit (Food Service Professionals Guide to)" von Lora Arduser.

The Waiter & Waitress and Waitstaff Training Handbook.

In seinem Online-Shop vertreibt die California Restaurant Association auch Bücher und Videos zur Weiterbildung, etwa das Buch "The Waiter & Waitress and Waitstaff Training Handbook: A Complete Guide to the Proper Steps in Service for Food & Beverage Employees" von Lora Arduser.

Die Autorin ist Absolventin des Midwest Culinary Institute, eines kulinarischen Studienprogramms an der University von Cincinnati und hat außerdem einen BA in Englisch. Vor ihrem Studium hat sie als Unternehmensberaterin für Gothic Arches Bed and Breakfast gearbeitet und als Gast-Küchenchef im Murphin Ridge Inn in Adams County und in einer Küche eines Caterers.

Lora Arduser ist bekannt geworden mit ihrer These, daß Dienstleistungen rund um das Kochen in den Wohnungen von Kunden ein stark anwachsendes Segment der Gastronomie werden wird und das Mieten von Köchen zunehmend üblich.

Näher betrachtet kehrt damit nur der stark geschrumpfte Markt von angestellten Personal in großbürgerlichen Haushalten insbesondere im 19. Jahrhundert in Form selbständiger Arbeit oder als externe, haushaltsnahe Dienstleistung zurück.

10.1.06

Der Dresdner Koch.

Johann Friedrich Baumann, der ehemalige Mundkoch des Grafen Bünau, hat in seinem Kochbuch "Der Dresdner Koch" seine zwischen 1800 und 1830 gesammelten Erfahrungen und Kenntnisse in der deutschen, französischen und englischen Koch-, Brat- und Backkunst zusammengefasst. Er legte damit ein Kulinarium vor, das den Anspruch erhob, sowohl die bürgerliche als auch die herrschaftliche Küche in sich zu vereinen. Ein Buch für alle Stände sollte das Werk sein und Rat und Hilfe sowohl der hochachtbaren Hausfrau und den Speisewirten als auch den angehenden und ausuebenden Köchen bieten. Dieses Buch ist jetzt als Faksimilie der Ausgabe von 1844 in zwei Bänden neu veröffentlicht worden.

Labels:

Wein in der Gastronomie - Ertrag steigern und Profil gewinnen.

Sabine Ernest-Hahn erlaeutert in ihrem Buch "Wein in der Gastronomie. Ertrag steigern und Profil gewinnen", wie das Potenzial des Weins als Ertragsfaktor ausgeschoepft werden kann. Sie beschreibt, wie man durch cleveren Einkauf, Kosten sparende Vorratshaltung und einer an den Erwartungen des Gastes orientierten Kalkulation mit Wein wesentlich mehr verdienen kann. Weiterhin erlaeutert sie, nach welchen Kriterien die Auswahl erfolgen sollte, wie Wein professionell angeboten sowie serviert wird.

Sabine Ernest-Hahn ist als Weinexpertin, Referentin und Jurorin in Deutschland und in der Schweiz tätig. Nach einer Ausbildung zur Hotelfachfrau führte sie ihr Weg nach Frankreich an die Weinuniversität von Bordeaux. Zurück in Deutschland, arbeitete sie als Sommelière und begann ihre Tätigkeit als Seminarleiterin zur Fortbildung von Fachkräften in Gastronomie und Handel. Seit 1995 ist sie selbständig als Weinexpertin tätig und im Rahmen ihrer Arbeit in regem Kontakt mit Gastronomen und Händlern.<

  • Von der Auswahl des Weins über die Kalkulation bis hin zum perfekten Weinservice. Ein umfassender Ratgeber für die Gastronomie.
  • Wein besitzt das Potenzial, als Ertragsfaktor eine große Rolle zu spielen.
  • Wie man mit Weinkompetenz Profil erlangen und neue Kunden gewinnen kann.

Labels:

Kaffee - Die Zukunft.

In dem Buch "Kaffee - Die Zukunft" von H. Lange und J.B. Rothfos geben renommierte Wissenschaftler und Autoren mit analytischer Präzision fundierte Beiträge und substanzielle Anregungen für Erfolg versprechende Weiterentwicklungen des Produktes Kaffee. Ein Buch, das wissenschaftlich hochwertig und gleichsam auch für die Sinne anregend ist.

Aus dem Inhalt:

  • Was bringt die Zukunft des Kaffees
  • Die grüne Bohne: Anbau und Aufbereitung im Ursprungsland, Bestandsaufnahme und moderne Forschungsansätze, Botanik, Rohkaffeebehandlung im Verbraucherland
  • Technologie: Röstkaffee, Espresso, Löslicher Kaffee
  • Physikalische und pharmakologische Eigenschaften von Röstkaffee
  • Qualitätssicherung und ihre Organisation vom Ursprung bis zur Tasse
  • Röstkaffee, Löslicher Kaffee und lösliche Kaffeegetränke
  • Eigenschaften und Umgang mit Kaffee
  • Neueste Entwicklungen der Kaffeeanalytik
  • Lebensmittelrecht: Röstkaffee, Löslicher Kaffee, lösliche Kaffeegetränke
  • Entwicklungen und Visionen
  • Kaffee und Porzellan als kommunikative Medien

9.1.06

Selling Hospitality.

In ihrem Buch "Selling Hospitality. A Situational Approach." behandeln Richard C. Mcneill und John C. Crotts drei Ansätze, Übernachtungen zu verkaufen: transactional selling, consultative selling und alliance selling und in welchen Situationen sie am besten eingesetzt werden.

Richard G. McNeill Jr. arbeitet als Assistenzprofessor an der School of Hotel and Restaurant Management der Northern Arizona University; John C. Crotts am College von Charleston.

Transactional selling ist die älteste Form des Verkaufens, setzt auf die Kriterien Preis und Verfügbarkeit im Prozeß der Buchungsentscheidung der Gäste und unterstellt vergleichbare Produkte und Dienstleistungen. E-Commerce, also das Verkaufen von Übernachtungen im Internet, hat eine große Bedeutung für das transaktionsorientierte Verkaufen. Kaufentscheidend sind niedrige Preise und insbesondere niedrige Transaktionskosten. Transaktionsmechanismen werden von einer Vielzahl von Portalen, Vortalen und Hubs zur Verfügung gestellt. Die Gäste können auswählen, ob sie den persönlichen Verkauf oder Online-Buchungen bevorzugen. Die Anforderungen an die Verkäufer erweitern sich um das Know How, Kapazitäten auch online zu vertreiben.

Consultative Selling entstand in den 80er Jahren. Verkauft werden komplexe Produkte und Dienstleistungen besonders an Unternehmen. Die Verkäufer fokussieren sich auf die Entwicklung von Beziehungen zu wichtigen Kunden.

Alliance Selling/Management ist ein neues Vertriebsmodell. Im Zentrum stehen strategische Allianzen und kooperative Beziehungen zu Organisationen, die als Mittler zu den Endverbrauchern auftreten. Die Verkäufer verkaufen nicht mehr im engen Sinne, sondern initiieren und managen Beziehungen zu großen Organisationen, die Leistungen für ihre Meetings, Veranstaltungen und Firmenreisen nachfragen.

Alliance Selling greift Erfahrungen von industriellen Herstellern auf wie z.B. dem Firmenkundenkonzept von Dell.

Labels:

6.1.06

Schweinelecker.

Klaus Dahlbeck präsentiert in seinem Buch "Schweinelecker. Alles über TV-Köche. Shows, Restaurants & Kochkurse" die sechzehn berühmtesten Köchinnen und Köche aus dem deutschsprachigen Fernsehen: wie sie leben und arbeiten, was sie selbst gern essen und vor allem: wo man sie live erleben kann.

Vorgestellt werden: Jamie Oliver, Alfons Schuhbeck, Tim Mälzer, Frank Buchholz, Johann Lafer, Ralf Zacherl, Alfred Biolek, Stefan Marquard, Sarah Wiener, Alexander Herrmann, Rainer Sass, Vincent Klink, Christian Rach, Martina Meuth & Bernd Neuner-Duttenhöfer und Andreas C. Studer.

Popstars am Herd: Sie kochen mit Leidenschaft, und Sie tun es öffentlich. Kochshows sind zum Megatrend auf der Mattscheibe geworden. Besonders die jungen Gourmet-Köche sind durch das Fernsehen zu Stars geworden. Millionen Zuschauer kennen die Küchen von Tim Mälzer, Jamie Oliver & Co. Und seit Johannes B. Kerner am Freitagabend zum gemeinsamen Kochen einlädt, hat seine Talkshow zahlreiche Fans hinzu gewonnen. Grund genug, den Jungs einmal genau in und vor allem hinter die Töpfe zu schauen.

Was passiert eigentlich, wenn die Kameras abgeschaltet sind? Was macht bloß die Frau mit dem Klemmbrett in Tim Mälzers "Schmeckt nicht gibt's nicht"? Was hat Kochen mit Fußball zu tun? Warum kann Stefan Marquard bei der Arbeit nur Punkrock ertragen? Und: Kocht Altstar Alfred Biolek wirklich in seiner eigenen Küche?

Autor Klaus Dahlbeck kennt sie alle: Der Gastro-Journalist (15 Jahre lang schrieb er die Gastrokritiken für das Lifestyle-Magazin PRINZ), hat Interviews geführt, Kochseminare besucht und mitgekocht. Für "Schweinelecker" hat er Persönliches, Informatives und pfundweise Anek-dötchen zusammen getragen - und staunend beobachtet, wie bei Familie Meuth-Duttenhöfer zehn Kochkurs-Teilnehmer an einem Wochenende 96 Flaschen Wein vernichteten?

Im Serviceteil: Sendetermine, Restaurantadressen, Auszüge aus Speisekarten, Kochkurse, Lieblings-Rezepte, Bios 10 Gebote, ...

Labels: , ,