Gastgewerbe-Fachliteratur.de

Domino Gastgewerbe GmbH, Pödeldorfer Str. 39, 96052 Bamberg. Telefon: 00-49-951/38488, E-Mail: service@gastgewerbe-fachliteratur.de

 

30.11.05

Marketeasing.

In Kürze erhältlich ist das neue Buch von Bernd Röthlingshöfer: "Marketeasing. Werbung total anders".

Dieses Buch des Werbeexperten Bernd Röthlingshöfer ist ein leidenschaftliches Plädoyer für eine komplett andere Werbung im 21. Jahrhundert. Es beschreibt die theoretischen Grundlagen der neuen Kommunikationsmethode, zeigt praxiserprobte Techniken und Strategien und beweist anhand von zahlreichen Erfolgsbeispielen aus aller Welt: Marketeasing kommt an. Das Werk vermittelt, wie mit dem neuen Konsumenten und den Veränderungen in der Medienlandschaft umzugehen ist. Bernd Röthlingshöfer erläutert, wie man Kunden erfolgreich anzieht, einbezieht und zu Botschaftern des Unternehmens macht. Er demonstriert, wie man die Massenmedien für sich arbeiten lässt und in den neuen Bürgermedien ? zwischen Weblogs und Handys, in Communities und Chatrooms ? Fuß fasst.

Siehe auch: "Bernd Roethlingshoefer: Zweite virtuelle Buchtour".

27.11.05

Kalender 2006: Hot Sauce.

Scharfen Saucen gewidmet ist ein Kalender von Jennifer Trainer Thompson, die von der Associated Press als ""The Queen of Hot" bezeichnet worden ist, als Königing der Schärfe. Sie veröffentlicht Poster und Bücher, einschließlich des Bestsellers "The Great Hot Sauce Book". Darin stellt sie mehr als 130 der besten Saucen aus der ganzen Welt vor, woher sie stammen, wer sie macht und die Originalrezepte. Enthalten ist auch eine Liste von rund 700 verfügbaren Markensaucen und 30 Rezepten.

Ihre 2006er Kalender vereinigt die populärsten Saucen-Etiketten und Fotos:
Buy at Art.com
Hot Sauce
Buy From Art.com

Kalender 2006: Poster Art of the Wine.

Ein Kalender mit alten Weinplakaten von amerikanischen und europäischen Winzern dar, gesammelt von Jean-Pierre Got:

Buy at Art.com
Poster Art of the Wine
Buy From Art.com
Auf der Rückseite des Kalenders können Sie sich alle Poster en miniature anschauen.

Arvid Cellar Selections: 2006 Wall Calendar.

Thomas Arvid hat mit seinen photorealisitschen Stilleben von Weinflaschen und allem, was dazu gehört, die Welt der Kunst im Sturm erobert. In seinem ersten Kalender "Arvid Cellar Selections: 2006 Wall Calendar" von Andrews McMeel Publishing (Produzent) vereint er zwölf ansprechende Bilder. Thomas Arvid ist mit seinen Arbeiten in amerikanischen Galerien vertreten, aber auch in Sammlungen von Winzern und Kunstsammlern. Seine Arbeiten wurden auch in führenden Zeitschriften abgedruckt, etwa "Wine Spectator", "Los Angeles Times" und "Art Business News".

26.11.05

Culinary Fundamentals.

"Culinary Fundamentals with DVD" von der American Culinary Federation.

Kulinaria 2006.

Der neue Harenberg Praxiskalender "Kulinaria 2006" mit Tipps und Ideen für Feinschmecker will nicht nur Spaß an gutem Essen vermitteln und mit teils raffinierten, teils überraschend einfachen Rezepten Anregungen fürs Kochen daheim geben, sondern auch Grundlagen der Warenkunde vermitteln. Ob asiatisch oder italienisch, maghrebinisch oder französisch - die Rezepte spiegeln die Vielfalt der Länderküchen wieder und wecken Lust, die detailliert erklärten Anleitungen selber auszuprobieren.

Jeden zweiten Tag stellt der Kulinaria-Kalender Kräuter und Gewürze, exotische wie heimische Gemüse- und Obstsorten sowie die passenden Getränke vor. Die aussagestarken Bilder kommen von Teubner Foodfoto, Spezialist für hochwertige Foodfotografie.

Arche Kuechen Kalender 2006.

"Arche Küchen Kalender 2006". Zum zweitenmal stellt Sybil Gräfin Schönfeldt, die "grande dame" der Kochliteratur, Zitate zum Thema "Literatur & Küche" aus Romanen und Gedichten zusammen, kombiniert sie mit Rezepten von der Vorspeise bis zum Nachtisch und garniert sie mit amüsant-informativen Ueberleitungen.

Von der selben Autorin ist auch erschienen "Gastlichkeit in ueppigen und sparsamen Zeiten".

DuMonts neuer Kuechenkalender 2006.

"DuMonts neuer Küchenkalender, Broschürenkalender" ist auch in diesem Jahr der Klassiker unter den Küchenkalendern. Unnachahmliche Gemüse- und Früchtestilleben von Christel Rosenfeld - praktische Rezepte für schmackhafte Gerichte zu jeder Jahreszeit - großzügiges Kalendarium mit reizenden Vignetten und humorigen Gedichten.

15.11.05

Grand livre de cuisine d' Alain Ducasse.

"Grand livre de cuisine" von Neun-Sterrne-Koch Alain Ducasse unter Mitarbeit von Jean-Francois Piege, herausgegeben von Jean-Francois Piege mit Fotos von Didier Loire, ist im März 2005 in einer Luxusausgabe erschienen zu einem stolzen empfohlenen Preis von 250 US-Dollar. Jetzt ist eine preiswertere, ebenfalls gebundene Ausgabe (130 Euro) erschienen: "Grand livre de cuisine d' Alain Ducasse".

Das opulente Werk enthält 700 Rezepte der französischen und mediteranen Küche und 1.000 Fotos und Zeichnungen. Jedes Gedeck ist vollständig beschrieben. Ein umfangreicher Anhang bietet eine Enzyklopädie der Zutaten sowie der Basisrezepte.

Siehe über Alain Ducasse auch "Alain Ducasse: Am Zenit des französischen Gourmethimmels", in: ZDF.de vom 3. Mai 2002, und "Gratulation an Alain Ducasse", in: Nachgesalzen vom 4. November 2005.

14.11.05

300 Beers To Try Before You Die.

Der Journalst, Autor und Fernsehjournalist Roger Protz beschreibt in seinem Buch "300 Beers To Try Before You Die" 300 Biere aus der ganzen Welt, die man getrunken haben sollte, bevor man das Seidla abgibt. Enthalten sind Biere von kleinen Gasthausbrauereien in den USA, von Familienbrauereien Großbritannies, aber auch von den größten Biermarken der Welt. Das Buch ist sowohl für Anfänger als auch fortgeschrittene Bierliebhaber gedacht.

Good Beer Guide 2006.

Von der britischen Konsumentenvereinigung Campagin for Real Ale ist das Buch "Good Beer Guide 2006", herausgegeben von Roger Protz, veröffentlicht worden. "The Good Beer Guide" ist mehr als ein Kneipenführer. Es ist der sich am besten verkaufende und älteste, jährlich erscheinende, bierorientierte Kneipenführer ("pubs"). Auf den 964 Seiten finden Bierliebhaber auch Informationen über die besten Biere und Brauereien Großbritanniens. Die Bewertungen stammen von mehr als 76.000 Mitgliedern der Campaign for Real Ale. Jeder Pub wird mehrere Male pro Jahr getestet. Und man kann sich weder ein Listing noch eine gute Bewertung erkaufen.

Markterfolg mit Functional Food.

Das Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung wächst. Der Marktanteil für die mit einem gesundheitsorientierten Zusatznutzen aufgewerteten, so genannten "funktionellen Lebensmittel" wird sich nach Expertenmeinung innerhalb der nächsten fünf Jahre verdoppeln. Die Chancen, an dieser Marktentwicklung profitabel zu partizipieren, werden für alle Akteure der jeweiligen Wertschöpfungskette positiv eingeschätzt.

Hohe Flopraten, rechtliche Barrieren, enorme Investitionskosten sowie die Dominanz multinationaler Konzerne schrecken dennoch viele Unternehmen vor einem Einstieg in diesen Markt zurück. Glaubwürdige und authentische Kombinationen zwischen Produkt und Wirkversprechen eröffnen aber auch mittelständischen Betrieben gute Erfolgschancen.

In seinem Buch "Markterfolg mit Functional Food" geht der Autor Dr. Heiko Dustmann der Frage nach, welche Voraussetzungen für den Markterfolg mit Functional Food erfüllt werden müssen und welche Konsequenzen sich daraus für die Unternehmen der deutschen Ernährungswirtschaft ergeben. Die dargestellten Schlussfolgerungen sind das Ergebnis umfangreicher Forschungsarbeiten des Instituts für Betriebswirtschaftslehre der Milch- und Lebensmittelindustrie in Weihenstephan. Mit Hilfe empirischer Untersuchungen beim Endverbraucher, einer Delphi-Experten Studie sowie einer Modellierung auf Basis des Structure-Conduct-Performance-Paradigmas konnten entscheidende erfolgsrelevante Empfehlungen zur nachhaltigen Eroberung dieses Marktpotenzials abgeleitet werden.

Zahlreiche Beispiele, anschauliche Grafiken, Checklisten und Gegenüberstellungen von Flops und Tops machen das Buch für alle Produktmanager im Functional-Food-Markt, das Management im LEH sowie die Marketingverantwortlichen in der Lebensmittelindustrie zu einem unverzichtbaren Hilfsmittel. (Quelle: Website des Deutschen Fachverlags).

Beer School.

"Beer School" von Steve Hindy und Tom Potter. Dieses englischsprachige Buch mit dem Untertitel "Bottling Success at the Brooklyn Brewery" erzählt unterhaltsam und informativ die wahre Geschichte von zwei Nachbarn, einem Banker und einem Journalisten, die sich dazu aufraffen, ihre Jobs hinzuschmeißen und eine Brauerei zu gründen - die "Brooklyn Brewery". Am Anfang hatten sie keine Ahnung, wie man kommerziell Bier braut und das mitten in New York City. Die Leser begleiten die Gründer über 15 Jahre lang, angefangen von den ersten Suden in einer Küche bis hin zur Gegenwart, in der die Brooklyn Brewery zu den 40 umsatzstärksten Brauereien der USA gehört. Ihr Bier wird mittlerweile sogar nach Japan und Korea, nach Großbritannien und Dänemark exportiert.

Es geht weniger um technische Aspekte des Brauprozesses als um praktische Betriebswirtschaftslehre bzw. Unternehmensführung. Dieses Buch sollte man Existengründern und Jungunternehmern in die Hand geben und zwar nicht nur solchen, die eine Brauerei aufmachen wollen.

Vielleicht findet sich auch noch ein Verlag, der dieses im September in der amerikanischen Originalausgabe erschienene Buch ins Deutsche übersetzt.

Siehe auch eine Bewertung der Biere der Brooklyn Brewery in der Bierliebhaber-Community Ratebeer.com.

Labels:

11.11.05

Zukunftstrend Empfehlungsmarketing.

Die Wiederentdeckung des Empfehlungsmarketing ist die Auferstehung einer alten Kaufmannstugend und gerade in konsumschwachen Zeiten verheißungsvoll. Moderne Mundpropaganda ist jedoch viel mehr als ‚"Empfehlen Sie uns weiter" oder die lapidare Frage nach ein paar Adressen. Systematisch aufgebaut und gezielt eingesetzt eröffnen sich heute völlig neue Wege in Sachen Empfehlungsgeschäft. Die entscheidende Frage lautet: Wie mache ich meine Kunden und Kontakte zu Topp-Verkäufern meiner Angebote und Leistungen? Die strategische Ausrichtung auf aktive positive Empfehler ist das intelligenteste, preisgünstigste und damit erfolgversprechendste Umsatzzuwachsprogramm aller Zeiten. Und: Neukunden werden auf diesem Weg gleich mit geliefert - und zwar kostenlos.

"„Zukunftstrend Empfehlungsmarketing - Der beste Umsatzbeschleuniger aller Zeiten“" ist das neueste Buch von Anne M. Schüller. Die Autorin stellt darin die ganze Bandbreite des Empfehlungsmarketing vor. Diese reicht von der Vertriebsunterstützung bis zum vollkommenen Ersatz klassischer Werbemaßnahmen, von der Weiterempfehlung unter Freunden bzw. Kollegen über Referenzen und Testimonials bis hin zu viralen Online-Marketingkampagnen und neuesten Buzz-Trends, die gerade die Szene erobern.

Nicht nur Dienstleister sondern gerade auch Industrieunternehmen hängen in hohem Maße von dem ab, was der Markt und die Kunden über sie sagen. Nützlich ist dieses als Praxisleitfaden konzipierte Buch daher für alle, die mit strategischem und operativem Marketing zu tun haben oder im Vertrieb und Verkauf arbeiten. Es bietet Existenzgründern, kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen aller Branchen in kompakter Form und locker zu lesen überaus wertvolle Anregungen sowie eine Fülle von Beispielen und Checklisten. Der Leser erfährt, wie er sein Empfehlungsgeschäft vom Zufall befreit und Schritt für Schritt eine empfehlungsstarke Unternehmenszukunft aufbaut. Ohne das dies viel kostet.

Ein kostenloses Abstract zum Downloaden. Weitere Bücher von Anne M. Schüller, ehemalige Marketingdirektorin der Accor Hotellerie Deutschland und nunmehr als Beraterin, Dozentin und Autorin tätig:

3.11.05

Weblogs - Grundlagen, Konzepte und Praxis im unternehmerischen Umfeld.

Demnächst erscheint die Aufsatzsammlung "Weblogs - Grundlagen, Konzepte und Praxis im unternehmerischen Umfeld", herausgegeben von Arnold Picot und Tim Fischer. Ich lege sie allen ans Herz, die für eigene oder fremde Websites verantwortlich sind.

Weblogs sind ein neues Kommunikationsphänomen, das durch die technologische Konvergenz von Medien, IT und Telekommunikation ein neues Gewicht erhält. Welche Chancen und Risiken ergeben sich aus dem Einsatz von Weblogs für die Unternehmens- und Markenkommunikation von Unternehmen? Stellen die häufig als "grass-root journalism" bezeichneten Weblogs eine Gefahr für traditionelle journalistische Routinen und den Journalismus selbst dar?

Diesen und anderen Fragen geht das von Arnold Picot und Tim Fischer herausgegebene Werk auf den Grund. In 15 Beiträgen von Wissenschaftlern, Blog-Beratern und Unternehmenspraktikern aus den Bereichen Kommunikationswissenschaften, Betriebswirtschaft und IT wird das Thema Weblogs und "Blogosphäre" ergründet. Die Autoren geben einen fundierten Überblick über die aktuelle Diskussion zum Thema Weblogs in Deutschland und zeigen deren professionelle Einsatzmöglichkeiten auf. Daher richtet sich das Buch primär an Leser, die über den Einsatz von Weblogs im unternehmerischen Umfeld (insbesondere PR-Branche und Unternehmenskommunikation) nachdenken oder direkt im journalistischen Bereich arbeiten. Insbesondere sind damit die unternehmerischen Funktionen Marketing, PR, Vertrieb und Projektmanagement/Knowledge Management sowie auf der Medienseite Journalisten und Redakteure angesprochen.

Das Werk beschäftigt sich zunächst mit grundlegenden Aspekten rund um das Thema Weblogs, um dem Leser ein prinzipielles Verständnis für dieses neue Kommunikationsphänom zu geben. Im zweiten Teil des Buches werden verschiedene Konzepte von Beratern und Experten auf dem Gebiet vorgestellt. Im dritten Abschnitt schließlich werden mehrere Unternehmen dargestellt, die mit Weblog-Technologie arbeiten und einige Fallstudien zum Thema Weblogs präsentiert. Dieses "Service-Kapitel" des Buches zielt darauf, den Lesern konkrete Handlungsempfehlung zur Planung, Konzeptionierung und Umsetzung von Weblogs im Unternehmen zu geben. (Quelle: Website des Verlags dpunkt).

2.11.05

Der literarische Küchenkalender 2005.

"Der literarische Küchenkalender 2005" mit Fotografien von Ute Karen Seggelke und Zitaten von Gustave Flaubert. Der französische Romancier Gustave Flaubert lädt uns ein, an den üppigen Tafeln Frankreichs im 19. Jahrhundert Platz zu nehmen. Ute Karen Seggelke hat sich davon für ihre Fotos inspirieren lassen.

1.11.05

Gastlichkeit in ueppigen und sparsamen Zeiten.

Höchst kenntnisreich und lebendig hat die vielfach ausgezeichnete Kochbuchautorin Sybil Gräfin Schoenfeldt anhand von Zitaten aus Fontanes Romanen die beliebtesten Speisen und Getränke der damaligen Zeit zusammengestellt und für die heutige Küche in Rezepten zugänglich gemacht. Nach Goethe und Thomas Mann liegt nun der dritte Band ihrer literarischen Kochbuch-Trilogie in einer edlen Leinenausgabe vor: "Gastlichkeit in üppigen und sparsamen Zeiten". Wanderungen durch Theodor Fontanes Esslandschaften. Mit 58 Rezepten.

Sybil Gräfin Schönfeldt in Nassau a. d. L., Göttingen und Berlin aufgewachsen. Studium der Germanistik und Kunstgeschichte. Promotion in Wien. Journalistin, Übersetzerin, Kinderbuch- und Kochbuchautorin. Lebt in Hamburg. Zahlreiche Buchveröffentlichungen, vor allem zur Kulturgeschichte des Essens, und Auszeichnungen.

Sybil Gräfin Schönfeldt ist auch Herausgeberin des Arche Küchen Kalenders. Zum zweitenmal stellt die "grande dame" der Kochliteratur, Zitate zum Thema "Literatur & Küche" aus Romanen und Gedichten zusammen, kombiniert sie mit Rezepten von der Vorspeise bis zum Nachtisch und garniert sie mit amüsant-informativen Ueberleitungen. Der Arche Küchen Kalender 2006 - wieder ein literarisch-kulinarischer Leckerbissen.

Labels: