Gastgewerbe-Fachliteratur.de

Domino Gastgewerbe GmbH, Pödeldorfer Str. 39, 96052 Bamberg. Telefon: 00-49-951/38488, E-Mail: service@gastgewerbe-fachliteratur.de

 

30.3.05

Das große Mammut-Buch der Technik.

coverKinder und Jugendliche sind eine lohnende Zielgruppe für die Gastronomie. Dies hat sich miittlerweile herumgesprochen. Deshalb sollen Hotels, aber auch Familienrestaurants unter anderem eine kleine Auswahl an Büchern für alle Altersgruppen zum Lesen und Schmökern bereit halten.

Für ältere Kinder (ab 10 Jahre) und Jugendliche empfehle ich ein Buch, in das ich selbst auch ab und zu gerne mal einen Blick werfe: "Das große Mammut-Buch der Technik" erklärt einfach, reich bebildert und unterhaltsam technische Zusammenhänge und beleuchtet die dahinter steckenden pyhsikalischen Zusamemnhänge. Wie funktioniert ein Toaster? Wie gelangt eine E-Mail vom Sender zum Empfänger? Wie funktionieren Schlösser und Schlüssel? Die Eltern der Gören werden ihnen dankbar sein, daß ihre Sprößlinge sich wohl tief versenken werden, und sie in Ruhe essen und trinken können?

Das Buch begleitet die ZDF-Kinderkinal-Fernsehserie Mammutland - die Insel der Erfinder, die im Jahre 2004 ausgestrahlt worden ist. Sie ist deshalb bei den Kids wohl bekannt.

Labels:

28.3.05

Speisen in der Wetterau.

Der "Spiegel" veröffentlicht am 28. März 2005 einen kurzen Auszug aus dem "Merian extra-Heft Deutschland", das im Dezember 2004 erschienen ist, und zwar über Speisen in der Wetterau: "Speisen auf Reisen".

Ultimate Restaurant Design.

coverDie über sechzig für den Band "Ultimate Restaurant Design" von Alejandro Bahamón ausgewählten Restaurants und Bars zeichnen sich durch eine spektakuläre Innenarchitektur aus. Mehrere hundert Farbfotos beleuchten die Arbeit der besten Architekten und Designer der Welt, die mit überraschend neuen Farb- und Materialkombinationen eine einzigartige Atmosphäre schaffen, die oft nicht von dieser Welt zu sein scheint. Die Reise führt nach Nord- und Südamerika, Europa und Australien.

Der Architekt Alejandro Bahamón lebt in Barcelona. Als Herausgeber und Autor hat er bei verschiedenen Architektur- und Designpublikationen mitgewirkt.

Cafes & Restaurant Design.

Am intensivsten und lebhaftesten tauscht man sich in der modernen Gesellschaft am Restauranttisch und am Bartresen aus. Diese Interaktion wird rund um den Globus von Architekten ermöglicht und in Szene gesetzt. Das vorliegende Buch Cover"Cafes & Restaurant Design" von Joachim Fischer präsentiert eine exklusive Auswahl unverwechselbarer Cafés und Restaurants aus neun Ländern auf vier Kontinenten, die in den vergangenen Jahren von den angesagtesten Architekten und Designern der Welt entworfen wurden. Dramatische Effekte, eine innovative Beleuchtung und individuelle Raum- und Materiallösungen garantieren, dass die vorgestellten In-Lokale und Treffpunkte den ständig wechselnden Launen ihrer anspruchsvollen Klientel genügen. Der kompakte und doch üppig ausgestattete Band umfasst über 400 Fotos ungewöhnlicher Räume. Das umfassende Kompendium zeitgenössischer Innenarchitektur richtet sich nicht nur an Fachleute, sondern an alle, die sich für neues und exklusives Restaurantdesign begeistern.

Arnaud's Restaurant.

coverIm April 2005 erscheint in englischer Sprache das Kochbuch "Arnaud's Restaurant. Cookbook New Orleans Legendary Creole Cuisine" von Kit Wohl, New Orleans, herausgegeben von Brigit Binns, mit Fotos von David Spielman.

Arnaud?s Restaurant ist ein führendes Restaurant in New Orleans und weltberühmt für seine klassische kreolische Küche. Das Kochbuch schließt Geschichten aus dem Leben von Arnaud und seinem Restaurant mit ein, Fotographien, Persönlichkeiten, die dort gespeist haben, und nicht zuletzt mehr als 150 Rezepte. Die Rezepte wurden so verändert, daß sie auch zu Hause gekocht werden können. Man findet auch spektakuläre Menüs für Feiertage und Familienfeiern.

Labels:

27.3.05

Shake it! Die Barschule.

coverDas Barlehrbuch "Shake it! Die Barschule" von Otto Arera informiert ausführlich und mit vielen Schritt-für-Schritt-Anleitungen über alle Aspekte der Cocktailzubereitung und der Barführung informiert.

Otto Arera ist seit 1991 Fachlehrer an der Hotelfachschule Bad Wörrishofen. Sein Buch basiert auf einem Barkurs, den er für die Hotelfachschüler der Jahrgangsstufen 12 und 13 (2000/2002 und 2001/2003) gehalten hat, und auf auf seinen jahrzehntelangen Erfahrungen in der Ausbildung.

Als Lehr- und Fachbuch ist es geeignet für

  • Auszubildende in allen gastgewerblichen Bereichen,
  • angehende Barmeister,
  • Mitarbeiter und Führungskräfte in Hotel und Restaurant,
  • und auch für den privaten Gebrauch.
Dieses Buch gibt Profis und interessierte Laien sehr gute Anregungen - von der Einrichtung der Bar mit Utensilien und Basisgetränken bis zu Einkauf und Kalkulaion.

Der Aufbau des Buches ist detailliert und die Gliederung ist übersichtlich. Die Gestaltung ist farblich ansprechend, abwechlungsreich und fachbetont.

Ein alphabetisches Rezeptverzeichnis erlaubt eine schnelle Zuordnung der einzelnen Cocktails in die Kategorien alkoholisch und alkoholfrei. Es stehen über 450 Rezepte für alkoholische und über 100 Rezepte für alkoholfreie Mixgetränke zur Verfügung.

Labels:

Der junge Koch / Die junge Koechin.

Das Lehrbuch "Der junge Koch / Die junge Köchin" von Hermann Grüner und Reinhold Metz ist in 31. Auflage neu erschienen. Es enthält die gesamten Ausbildungsinhalte der Grund- und Fachstufe für Köche, angepasst an den aktuellen Ausbildungslehrplan. Das konsequente Aufzeigen der wechselweisen Zusammenhänge zwischen Theorie und Praxis erleichtert das Verstehen und Behalten des Lernstoffes. Klare Ablaufschemata und instruktive Schritt-für-Schritt-Anleitungen machen auch komplexe Sachverhalte leicht verständlich. Das Buch beinhaltet 10 erprobte Fallbeispiele zu wichtigen gastronomischen Themen und ein Glossar der Fachausdrücke und dient der optimalen Vorbereitung auf gastorientiertes Handeln.

Neu in dieser Auflage: Einarbeitung der Änderungen im Lebensmittelrecht (Lebensmittel- und Futtermittelgesetz, Eierkennzeichnung).

Labels:

Lehrbuch fuer Koeche.

cover"Lehrbuch für Köche" von F. J. Herrmann, Thea Nothnagel und Dieter Nothnagel. Dieses Lehrbuch ergänzt das Buch "Gastronomie, Grundstufe, Lehrbuch" von F. J. Herrmann und wendet sich an fortgeschrittene Auszubildende und Köche als Nachschlagewerk. Die verschiedenen Arbeitstechniken werden mit Bildern erläutert.

25.3.05

La Nonna La Cucina La Vita. Die wunderbaren Rezepte meiner Großmutter.

coverLarissa Bertonasco schreibt über ihr Buch "La Nonna La Cucina La Vita. Die wunderbaren Rezepte meiner Großmutter":

"Ganz Ligurien duftet nach meiner Kindheit. Meine Erinnerungen scheinen den Duft nach Meer und Holz, nach Rosmarin und Salbei, aber auch nach Mottenkugeln und Spiritus in sich eingeschlossen zu haben und wie einen Schatz zu hüten.

So kam ich auf die Idee, ein Kochbuch mit den Rezepten meiner Großmutter, meiner Nonna, zu machen und darin auch meine Erinnerungen in Geschichten und Bildern festzuhalten. In diesem Buch sind viele einfache, ganz köstliche, altbewährte Gerichte versammelt, die ich im Alltag meiner italienischen Familie kennengelernt habe. Doch auch aufwendigere, delikate Festtagsrezepte fehlen nicht."
Im Unterschied zu den üblichen Kochbüchern, in zu denen Food-Fotographen irgendwelche Fotos beisteuern, stammen die Zeichnungen dieses Kochbuchs von der Autorin selbst, denn sie ist auch eine begnadete Illustratorin.

Labels:

Rheinhessen, Weine & Winzer.

coverDas Weinland Rheinhessen, das größte Anbaugebiet in Deutschland, macht Karriere: Die Weine werden hoch bewertet, im Inland wie im Ausland, die Winzer werden gelobt, die Dynamik wird bewundert. Vor allem die junge Generation sorgt für Furore, die "Jungen Wilden" sind auf dem Vormarsch.

Es lohnt sich also, sich mit dem Weinanbaugebiet Rheinhessen zu beschäftigen und anzufreunden: mit den unterschiedlichen Regionen und der reichen Geschichte, mit der vielseitigen Rebsortenpalette und mit den Weingütern, die seit einigen Jahren viel von sich reden machen.

In seinem Buch Rheinhessen, Weine & Winzer" begründet Horst Dohm den Aufstieg der rheinhessischen Weine und Winzer kenntnisreich und informativ in 14 Kapiteln; darüber hinaus stellt er 59 ausgewählte Weingüter vor.

Dorst Dohm beobachtet - als ehemaliger Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und als Weinschriftsteller - die Entwicklung auf dem Weinmarkt seit mehr als 30 Jahren. Er wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Ersten Preis für Weinpublizistik und dem Sektkulturpreis.

24.3.05

Grosse Koeche kochen für kleine Geniesser.

coverZwölf der renommiertesten deutschen Spitzenköche kochen in dem Buch "Große Köche kochen für kleine Genießer" ihre Lieblingsgerichte und die ihrer Kinder, Rezeptklassiker aus Deutschland, Österreich, Frankreich und Tirol. Sie erklären einfach, anschaulich und nachvollziehbar insgesamt 70 ihrer schönsten Rezepte. Zahlreiche step-by-step-Photos erklären bildhaft wie alles funktioniert.

Achim Käflein photographiert die Gerichte brillant und appetitanregend, Gerhard Glück würzt das Ganze mit liebevollen, zum Teil auch bissigen Illustrationen. Eine ideenreiche kulinarische Zeitreise die Kindheitserinnerungen wachruft, Spaß bereitet und Anfänger wie Fortgeschrittene zum Nachkochen einlädt.

Mitwirkende Köche sind:

  • Henri Bach, Restaurant Résidence, Essen-Kettwig
  • Jean Claude Bourgueil, Restaurant Schiffchen, Düsseldorf
  • Lothar Eiermann, Schloß & Waldhotel Friedrichsruhe, Zweiflingen
  • Hans Haas, Tantris, München
  • Johann Lafer, Le Val d´Or, Stromberg
  • Dieter Müller, Restaurant Dieter Müller, Bergisch Gladbach
  • Jörg Müller, Restaurant Jörg Müller, Westerland/ Sylt
  • Christian Rach, Tafelhaus, Hamburg
  • Fritz Schilling, Restaurant Käfer Schänke, München
  • Hans-Paul Steiner, Hirschen, Sulzburg
  • Hans Stefan Steinheuer, Steinheuers Restaurant, Bad Neuenahr/Heppingen
  • Harald Wohlfahrt, Schwarzwaldstube, Baiersbronn.
Autorenportraits:

Achim Käflein, geb. 1959, lebt in Freiburg im Breisgau. Seit 1985 arbeitet er als selbstständiger Photodesigner. Viele seiner zahlreichen Bildbände erhielten Auszeichnungen und Preise, darunter auch den World Cookbook Award für das beste Kochbuch. Der Bereich Essen und Trinken, insbesondere die Haute Cuisine gehören neben Länder- und Lifestyle-Themen zu seinen bevorzugten Arbeitsbereichen. Seine Leidenschaft gilt zudem anspruchsvoller Landschaftsphotographie und künstlerischen Schwarz-Weiß-Arbeiten.

Gerhard Glück, Jahrgang 1944, studierte Grafik-Design und Kunsterziehung. Er ist Autor zahlreicher Bücher und arbeitet für internationale Magazine und Zeitungen, u.a. seit zehn Jahren für das NZZ FOLIO, die Zeitschrift der Neuen Zürcher Zeitung. Seine Arbeiten wurden oft ausgezeichnet. 2000 erhielt er den Deutschen Karikaturenpreis. Er lebt in einer kleinen grünen Hölle am Stadtrand von Kassel.

Das Buch ist erschienen in der Edition Käflein, Freiburg.

Labels:

23.3.05

Direktmarketing fuer Hotels ist angesagt.

"The End of the Merchant Model as We Know It" von Max Starkov und Jason Price, in: Hotel News Resource vom 22. März 2005.

Direktmarketing ist für Hotels angesagt. Hoteliers sollten all ihre Bemühung und Ressourcen darauf ausrichten, Direktvertriebskanäle zu schaffen und bestehende auszubauen. Bezogen auf das Internet bedeuetet dies vor allem: Erfahrungen sammeln, auswerten und optimieren. Stichworte: Marken online bilden, CRM, Websites optimieren und in Suchmaschinen gefunden werden.

Labels:

Wie ernaehren sich die Deutschen?

(dge) Deutsche essen weiterhin zu energiereich, aber mehr Gemüse und Obst: Rund 2/3 unseres täglichen Energiebedarfs decken wir über pflanzliche Lebensmittel und erfüllen damit eine wichtige Ernährungsempfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) e. V. So lautete eine der zentralen Botschaften, mit denen der Ernährungsbericht 2004 der DGE der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Damit liegt nunmehr der 10. Ernährungsbericht der DGE vor, der im Auftrag und mit Förderung des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft herausgegeben wird. Seit 1969 zeichnet dieses Werk die Ernährungssituation der Bevölkerung in Deutschland auf und liefert damit seit 1972 alle 4 Jahre seriöse und umfassende Informationen. Der Ernährungsbericht dient als Grundlage für alle, die in Gesellschaft, Gesundheitspolitik und Wirtschaft eine Verantwortung für die Ernährung übernommen haben. Die vorliegende Ausgabe schreibt Kapitel wie den Report über die Ernährungssituation in Deutschland und gesundheitliche Aspekte von Pro- und Präbiotika aus vorherigen Ernährungsberich-ten fort. Darüber hinaus wird zu aktuellen Fragestellungen, beispielsweise Acrylamid, Mykotoxine, gesundheitsfördernden Wirkungen sekundärer Pflanzenstoffe, Möglichkeiten und Wirkpotenziale von Ernährungsaufklärung über das Medium TV berichtet.

Der Ernährungsbericht 2004 deckt wieder ein breites Spektrum ernährungsrelevanter Themen ab und umfasst folgende neun Kapitel:

  • Ernährungssituation in Deutschland
  • Toxikologische Aspekte der Ernährung
  • Mikrobiologische Aspekte der Ernährung
  • Vitamin- und Mineralstoffgehalt pflanzlicher Lebensmittel
  • Tumorentstehung - hemmende und fördernde Ernährungsfaktoren
  • Beeinflussung der Darmflora durch Ernährung
  • Einfluss sekundärer Pflanzenstoffe auf die Gesundheit
  • Darstellung und Wirkung von Ernährungsinformationen im Fernsehen
  • Anreicherung von Lebensmitteln und neue Produktkonzeptionen.
Der Ernährungsbericht 2004 der DGE umfasst 488 Seiten, ist als Buch (unter der Artikel-Nr. 204 100) oder CD-ROM (unter der Artikel-Nr. 204 200) verfügbar und kann beim DGE-MedienService bestellt werden. (Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V.)

20.3.05

Bed & Breakfast Frankreich.

"Bed & Breakfast Frankreich: Ein Wegweiser zu rund 70 privaten Gaestezimmern in Frankreich. Gut & preiswert". 2. Aufl. 2005.

Scotland, Bed & Breakfast 2005

Der Scottish Tourist Board hat herausgebracht: "Scotland, Bed & Breakfast 2005". Where to Stay Guide. Also incorporating VisitScotland classifications: Inn, Lodge, Small Hotel, Guest House, Serviced Apartments, Restaurants with Rooms, Campus Accommodation.

Labels:

The B&B Guide 2005.

Einer der beliebtesten und informativsten Bed & Breakfast-Führer, herausgegeben vom Automobil Club Grossbritanniens, ist in seiner 35. Auflage erschienen: "The B&B Guide 2005".

19.3.05

Wini Brugger's Asia-Kueche.

Wini Brugger zählt zu den weltweit besten Asia-Köchen. Als Küchenchef arbeitete er jahrelang in Spitzenrestaurants in Hongkong, Shanghai und Saigon und führt heute in Wien ein modernes Fernostrestaurant, das von Anfang an neue Maßstäbe setzte: das Indochine 21.

Brugger gestaltete zusammen mit Herbert Hacker, einem der profiliertesten Gourmetjournalisten des Landes, ein völlig neuartiges Kochbuch mit Rezepten einer Küche, die lange Zeit unterschätzt wurde: "Wini Brugger's Asia-Kueche. Traumrezepte fuer Europas Gaumen. Eine eurasische Fusion".

Obwohl die asiatisch-europäische Fusionsküche längst zu einem weltweiten Phänomen geworden ist, führte die vietnamesische Küche der Kolonialzeit noch bis vor kurzem ein Schattendasein. Inzwischen zählt sie zu den spannendsten der Welt. Bruggers facettenreiche Kreationen bilden ein Standardwerk vietnamesisch-europäischer Kochkunst. Garniert werden seine auch am heimischen Herd ohne Schwierigkeiten nachvollziehbaren Rezepte mit zahlreichen persönlichen Anekdoten aus seiner abenteuerlichen Zeit in Hongkong, einer der pulsierendsten Metropolen und kulinarisch aufregendsten Städte der Welt.

Wini Brugger, Jahrgang 1961, Koch aus Berufung. Sein Weg führte ihn vom Hotel Glocknerhof in Heiligenblut zum Kochgroßmeister Werner Matt ins Wiener Hotel Hilton. Es folgten das Hotel Le Richemond in Genf, das Hilton in Tel Aviv und das Drake Hotel in Chicago. Brugger arbeitete danach im Hilton Hongkong, als Küchenchef von insgesamt neun asiatischen Spitzenrestaurants sowie als Küchenleiter von sieben Hotels in der Asia-Pazifik-Region. Brugger ist Autor des Buches "The Cutting Edge", erschienen in Hongkong 1992. 1999 eröffnete er zusammen mit dem Österreicher Klaus Piber in Wien das Asienrestaurant "Yohm" und gewann im Jahr 2000 die begehrte "Gourmet Trophäe" des österreichischen Restaurantführers "A la Carte". 2001 eröffnete Wini Brugger mit Klaus Piber sein "Indochine 21", in dem er seither als Küchenchef und Geschäftsführer tätig ist.

Labels: ,

Casa Moro.

Das Kochbuch "Casa Moro" von Sam Clark aus dem Londoner Kultrestaurant "Moro" ist ein Erlebnis für die Sinne: Es verbindet auf brillante Weise die original spanische Küche mit den kulinarischen Einflüssen der maurischen Vergangenheit. 120 Rezepte - einzigartig in ihrer Mischung aus mediterraner Frische, orientalischer Raffinesse und exotischen Gewürzen.

Labels:

Marcel Biró.

coverEr wurde 1973 in der DDR geboren, begann mit 15, Koch zu lernen. Und er machte aus der Not (wenig Zutaten und Geräte) eine Tugend. Mit 24 wurde er Küchenmeister. Jetzt ist er 30 Jahre jung, leitet zwei Gaststätten in Wisconsin ("Biró Restaurant & Wine Bar"), macht eine Fernsehsendung, in der er zeigen möchte, wie es in Restaurantküchen wirklich abgeht, leitet eine Kochschule und reist als Berater durch das Land. Lesen Sie ein Interview mit Marcel Biró: "Interview: Marcel Biró", im Newsletter Nr. 16 vom 15. März 2005 des Restaurant Reports.

Im Juni dieses Jahres erscheint in den USA sein erstes Buch: "Biro: European-Inspired Cuisine (Kitchens of Biro)" von Marcel Biro, Shannon Kring Biro und Marty Snortum (Fotograf).

Marcel Biró hätte auch im deutschen Fernsehen das Zeug zum Superstar. Doch aus mir nicht verständlichen Gründen ist bisher noch keiner drauf gekommen. Aber das kann sich ja noch ändern. Vieleicht lädt ihn Kerner mal ein zu einer seiner freitäglichen Koch-Chaos-Tagen.

Labels:

17.3.05

Wie Sie Menschen und Maerkte gewinnen.

Göttingen, 15. 3. 2005. Moderne Verkaufsgespräche funktionieren nicht mehr nach den Regeln, die noch vor fünf oder zehn Jahren gültig waren. Denn die Kunden haben sich drastisch verändert. Sie sind informierter, anspruchsvoller und deutlich fordernder geworden. Sie haben die Macht im Markt übernommen. Nur Unternehmen, denen es gelingt, ihre Vertriebsmannschaft systematisch auf diese Veränderungen auszurichten, haben nachhaltige Ertragsperspektiven. "Erfolgreich verhandeln - erfolgreich verkaufen", das neue Buch der Loyalitätsexpertin Anne M. Schüller verdeutlicht, welch zunehmend wichtige Rolle dabei das Emotions- und Begeisterungsmanagement spielt. Es erläutert, warum der Kunde immer auch "das ganze Unternehmen" mitkauft, wie man sich als Verkäufer selbst gut verkauft, und wie Schritt für Schritt ein abschluss-gekröntes Verkaufsgespräch aufgebaut wird.

Ausgehend vom Empfehler, der uns lehrt, wie emotionales Verkaufen funktioniert, verbindet das als Praxis-Leitfaden konzipierte 80-Seiten-Buch die faszinierenden neuen Erkenntnisse der Gehirnforschung mit der traditionellen Verhandlungskunst. Es verknüpft - genauso, wie unser Hirn das tut - beide Seiten des Verkaufens: die argumentativ-sachliche und die bildhaft-emotionale. Emotionen sind, wie uns Hirnforscher immer mehr verdeutlichen, nicht nur in allen Entscheidungen vorhanden, sie sind sogar deren Treiber. Egal, ob im Business-to-Business- oder im Endkunden-Geschäft: Wir entscheiden uns erst wirklich für oder gegen etwas, wenn wir "ein gutes Gefühl" dabei haben.

Lebendig geschrieben und flott zu lesen präsentiert die Autorin anhand von konkreten Formulierungsvorschlägen, zahllosen Anregungen und hilfreichen Checklisten neue Denkweisen und wirkungsvolle Wege zu erfolgreichem verhandeln und verkaufen. Das in der Edition Praxiswissen erschienene Buch ist unter www.businessvillage.de auch als kostengünstiges eBook zum Downloaden erhältlich.

Über die Autorin: Anne M. Schüller gilt als führende Expertin für Loyalitätsmarketing. Sie hat den Begriff des "Total Loyalty Marketing" geprägt. Sie ist Autorin zahlreicher Veröffentlichungen und dreier Management-Erfolgsbücher. Über zwanzig Jahre lang hatte sie leitende Positionen in Vertrieb und Marketing bei verschiedenen international tätigen Unternehmen inne. Heute ist sie als Marketing Consultant tätig. Ferner hält sie Keynote-Vorträge sowie Workshops und Seminare. Sie ist darüber hinaus Dozentin an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing (BAW) und hat einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Deggendorf. (Quelle: Pressemitteilung des Verlags Business Village).

15.3.05

Hey, Waitress!

Alison Owings 1993 in den USA erschienenes Buch "Frauen: German Women Recall the Third Reich" ist 1999 ins Deutsche übersetzt worden: "Eine andere Erinnerung". Die amerikanische Journalistin hat darin eine besondere Form entwickelt. Sie hat zwanzig deutsche Frauen zum Dritten Reich befragt und die Gespräche in einer faszinierenden Intimität nacherzählt, die Erzählungen mit eigenen Beobachtungen und Wissen ergänzt.

In gleicher Manier ist im Mai 2004 ein Buch erschienen, in dem Gespräche mit amerikanischen Kellnerinnen widergibt: "Hey, Waitress!".

Vor ihrem Studium arbeitete Alison einen Sommer lang als Bedienung. Während des Studiums fiel ihr auf, daß sich kaum jemand wissenschaftlich mit dieser Berufsgruppe beschäftigt hat. In ihrem Buch skizziert sie die Geschichte dieses Berufs, wie sie in soziologischen Studien dargestellt wird, aber auch in der Literatur und im Film. Den Hauptteil bilden jedoch nacherzählte Gespräche mit 35 Frauen, die noch als Bedienungen arbeiten oder in ihrer Jugend gearbeitet haben. Eine ihrer Gesprächspartnerinnen erzählt ihr z.B. davon, wie sie schwarze Gästen 1960 in North Carolina nicht bedienen durfte. In anderen Kapiteln lamentieren Bedienungen über den geringen Status ihres Jobs und ihr Leben außerhalb der Schichtarbeit. Zugleich vermittelt ihr Buch einen für Ausländer faszinierenden Einblick in die stark unterschiedlichen Lebens- und Arbeitswelten quer durch die USA, von Küste zu Küste.

12.3.05

Hygiene-Schulung in Großkuechen.

Möchten Sie Ihre Mitarbeiter noch abwechslungsreicher schulen? Fehlt Ihnen zu einem bestimmten Thema noch ein Foliensatz? Kein Problem: Im Rahmen der "Hygiene-Schulung in Großküchen, 15 Folien m. CD-ROM" werden einzelne Schulungspakete zu in sich abgeschlossenen Themen angeboten. Jedes Schulungspaket besteht aus professionell gestalteten Overhead-Folien mit Anleitungen für den Schulungsleiter - und eignet sich hervorragend zur Ergänzung Ihrer eigenen Schulungsunterlagen.

Culinaria Italia.

Die Eigenschaften und Besonderheiten aller Regionen Italiens werden in dem Buch Culinaria Italia: Italienische Spezialitaeten", herausgegeben von Claudia Piras, ausführlich und dennoch prägnant dargestellt. So erfährt der Leser nicht nur Wissenswertes ueber die zahlreichen Tomatensorten Italiens, sondern auch über den Unterschied von Grana Padano und Parmesan. "Culinaria Italia" vermittelt dabei gekonnt den Charakter und Charme der jeweiligen Landesabschnitte, untermalt von kleinen Geschichten lokaler Lebensgewohnheiten. Und auch der Weinfreund bekommt durch umfassendes Wissen die Moeglichkeit sein Spektrum zu erweitern. Begleitet wird die Reise durch Italien von lebendigen Fotos, die auf treffende Weise die typischen Eigenheiten der Regionen wiederspiegeln.

Culinaria Griechenland.

Auf 460 Seiten mit über 1.300 Abbildungen eröffnet "Culinaria Griechenland" von Marianthi Milona den Blick hinter die Kulissen für Liebhaber des Landes, der Kultur und der griechischen Küche. Zahlreiche authentische Rezepte stellen sicher, dass die Lekutüre des Buches zum unmittelbaren Erlebnis auch für den Gaumen wird.

Turnaround: Restrukturierung und Sanierung von Unternehmen.

Im Verlag der Neuen Zürcher Zeitung erschien das Buch "Turnaround. Restrukturierung und Sanierung von Unternehmen von Jörg Müller-Ganz. Der Verlag schreibt über dieses Buch:

"Existenzgefährdende Unternehmenskrisen sind zu bewältigen. Man darf sich aber keine Fehltritte auf dem schmalen Grat zum Erfolg leisten. Der Prozess eines Turnarounds ist immer gleich; die einzelnen Module dazu sind sich ähnlich; das konkrete inhaltliche Vorgehen ist in jedem Fall anders. Die Basis für den Turnaround sind die umfassende Analyse sowohl der spezifischen Unternehmensfunktionen als auch des relevanten Umfeldes und das daraus abgeleitete zukunftsgerichtete, plausible Restrukturierungskonzept. Dieses besteht aus einem massgeschneiderten Plan von miteinander vernetzten modularen Teilprojekten. Die erfolgreiche Umsetzung des Turnarounds hängt von der möglichst schnellen und vollständigen Realisierung dieser Teilprojekte in den Bereichen Liquiditäts-, Ertrags-, Kapitaloptimierung, Bilanzsanierung, Führung, Kommunikation und strategischer Neuausrichtung ab. Diese Bereiche werden hier umfassend und praxisnah dargestellt."

Das neue Sacher-Kochbuch.

Im Mai 2005 erscheint "Das neue Sacher Kochbuch" von Alexandra Gürtler und Christoph Wagner. Dieses Standardwerk der österreichischen Küche lädt ein zu einem kulinarischen Streifzug durch die elegante und oft auch nur allzu menschliche Welt des Hotel Sacher. Küchenchef Hans-Peter Fink steuert 450 erlesene Rezepte bei, die nicht nur das große Erbe der österreichisch-ungarisch-böhmischen Kochtradition widerspiegeln, sondern auch mit neuer Leichtigkeit und Kreativität die heimischen Klassiker weiterentwickeln.

Christoph Wagner, Österreichs prominentester Gourmetjournalist, begann seine Laufbahn als Kulturkritiker und sattelte dann auf "Esskultur" im weitesten Sinn des Wortes um. Er ist Autor zahlreicher Bücher und Zeitschriften, Herausgeber des Gastronomieführeres "Wo isst Österreich?" und des Wein-Guides Österreich. 2001 erhielt er das Goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich. Christoph Wagner lebt in Wien. Eine Auswahl seiner Kochbücher:

Im Kulinarischen Glossar von Wiens Gourmet-Community www.speising.net hat Christoph Wagner Begriffe aus der Welt der Kulinarik von A wie Aal bis Z wie Zwiebelbrot mit viel Fach- und historischem Wissen kommentiert.

Alexandra Gürtler ist die 29jährige Sacher-Erbin und Tochter der Inhaberin Elisabeth Gürtler und leitet zusammen mit der Frau Mama die Geschicke des Hauses Sacher. Mehr über die Geschichte des Hauses Sacher und die Familie Gürtler in einem lesenswerten Interview von Rolling Pin, in dem auch die Philisophie des Hauses beschrieben wird, z.B. die Kriterien der Personalauswahl: "Das dynamische Duo".

Labels: ,

Henzes Jahreszeiten-Kochbuch.

Im Mary Hahn Verlag erschien bereits im September 2004 ein weiteres Buch von Christian Henze, regionaler TV- und Radio-Koch (Radio Bayern1, Radio Ostallgäu, mdr, SFB und BR) und Chef vom Landhaus Henze in Probstried im Allgäu: "Henzes Jahreszeiten-Kochbuch". Sein 1998 bei Gräfe und Unzer erschienenes Buch "Einfach gut kochen" erhielt 1999 eine Silbermedaille des Literarischen Wettbewerbs der Gastronomischen Akademie Deutschlands e.V.

Labels:

Baeder-Management.

Die Management- bzw. Marketingprobleme von Bädern sowie ihren potentiellen Komplementärbetrieben werden in dem Buch "Bäeder-Management" von Peter Müller-Seitz umfassend behandelt.

Aus dem Inhalt:

  • Ausgangslage und Zukunftstrends.
  • Kostenmanagement.
  • Personalmanagement.
  • Organisatorische Aspekte.
  • Marketing Mix-Konzepte.
  • Beschwerdemanagement in Badbetrieben.
  • Szenario: Besucherrückgang.
  • Fallstudie Bäder-Marketing.

Conrad Seidls Bier-Katechismus.

Im Februar 2005 ist eine neue Auflage von "Conrad Seidls Bier-Katechismus" von Conrad Seidl und Oliver Schopf erschienen.

Wer hat das Bierbrauen erfunden? Welches Bier ist das stärkste auf der Welt? Wo gibt es die meisten Brauereien? Wie unterscheidet sich obergäriges von untergärigem Bier? Warum trinken die Engländer ihr Ale ungekühlt? Was ist die richtige Trinktemperatur für ein Pils? Und kommt Pilsner aus Pilsen?

In seinem Bier-Katechismus verrät der Bierpapst alles, was man über das beliebteste Getränk im deutschen Sprachraum und die Braukunst wissen muss. Conrad Seidl entlarvt dabei Irrlehren über das Alter von Altbier ebenso wie über die Sieben-Minuten-Regel für die Zapfkultur.

Conrad Seidl arbeitet als politischer Redakteur der Printausgabe der angesehensten östereichischen Tageszeitung Standard, an der die Süddeutsche Zeitung beteiligt ist. Conrad Seidl ist Autor zahlreicher Sachbücher und erhielt für seine journalistische Tätigkeit mehrere internationale Auszeichnungen.

Labels:

Erfolgsbausteine.

Von der DEHOGA gibt es zwei VHS-Videos von je 30 Minuten Länge: "Erfolgsbausteine in der Gastronomie" und "Erfolgsbausteine in der Hotellerie". Erfolgreiche Gastro-Unternehmer verraten die Geheimnisse ihres Erfolges. Welche Strategien verfolgen sie? Welche Faktoren sind von Bedeutung? (Nicht bei Amazon erhältlich!)

Franz Kafka: Amerika.

Als 36. Band der Reihe SZ-Bibliothek ist ein Band erschienen, der möglicherweise zu einem Bestseller dieser Reihe wird: "Amerika" von Franz Kafka. Der 16-jährige Karl Roßmann wird von seinen Eltern nach New York geschickt, weil ihn ein Dienstmädchen verführte und ein Kind von ihm bekam. Er versucht, sich in der Zivilisation der "Neuen Welt" zu behaupten. Unter anderem jobt er als Liftboy im Hotel Occidental (5. Kapitel des Romans).

Es handelt sich um einen weniger bekannten Roman von Franz Kafka. Im Vergleich etwa zu "Der Prozeß" ist er leicht zu lesen. Das erste Kapitel des Romans, der von Franz Kafka "Der Verschollene" betitel worden ist, erschien als "Der Heizer" bereits 1913, also nachdem er wegen seiner Lungenkrankheit ein Sanatorium besucht hatte. Der Roman selbst wurde erst 1925, nach dem Tode Franz Kafkas, von Max Brod als "Amerika" veröffentlicht.

Franz Kafka ist nie in Amerika gewesen, aber er hat sich schon als Jugendlicher für Amerika interessiert, motiviert durch einen Onkel, der in New York lebte und ihm Briefe und Postkarten geschickt hat. Sein Roman beschreibt weniger die wirklichen Verhältnisse in New York als die eher naiven Vorstellungen und Träume von leidlich informierten, gebildeten Europäern um die Zeit des 1. Weltkriegs, konkret eines promovierten Juristen, der sich als Sachbearbeiter mit langweiliger Arbeit bei der "Arbeiter-Unfall-Versicherungs-Anstalt" für das Königreich Böhmen seinen Lebensunterhalt verdienen muß und nebenbei von Freiheit und Abenteuern träumt, die er aber als ein von Krankheit geschwächter Mensch nicht ausleben kann.

Labels:

9.3.05

Mehr Umsatz in der Gastronomie & Hotellerie.

Der im August 2004 erschienene Einkaufsführer "Mehr Umsatz in der Gastronomie & Hotellerie" der österreichischen Fachzeitschrift Rolling Pin ist wohl das einzige dieser Art dem es - speziell geschrieben für Unternehmer und Führungskräfte der Hotellerie und Gastromie - gelingt, einen aktuellen Bogen zeitgemäßer Erfolgsstrategien aus unterschiedlichen Perspektiven zu spannen.

Erfolg bedeutet auch die richtigen Lieferanten zu wählen und qualitätsvolle Produkte im Betrieb zu vermarkten. Im Anhang zu einem Feuerwerk an Expertentipps werden 60 Lieferanten für Ausstattung, 22 Lieferanten fürDienstleistungen, 63 Lieferanten für Getränke und 23 Lieferanten für Nahrungsmittel vorgestellt.

4.3.05

Neues WeinKochBuch weckt Leidenschaft.

"Das WeinKochBuch. Kochen mit Spass und deutschen Weinen" von Petra Abele, u. a. vom Deutschen Weininstitut weckt die Leidenschaft der Weingourmets, denn alle Speisen in dem "WeinKochBuch" werden mit Wein zubereitet und erhalten so ihren unverwechselbaren Charakter. Es enthält auf 120 Seiten 40 Rezepte, opulent bebildert und nach den Rebsorten gegliedert, mit denen sie zubereitet werden. Vorgestellt werden 8 Fünfgang-Menus, die jeweils eine Rebsorte gemeinsam haben. Denn Riesling, Silvaner oder Spätburgunder, prägen auf ihre eigene Art das Aroma und den Geschmack der Gerichte und geben ihnen den besonderen Pfiff. Schon beim Blättern läuft dem Genussmenschen das Wasser im Mund zusammen. Ob "Spätburgunder-Risotto mit gebratener Entenbrust" oder "Eingelegte Rotweinbirne", mit dem neuen WeinKochBuch sind bereits die Vorbereitungen das reinste Vergnügen - besonders wenn man sich bereits während der Zubereitung vom Wein inspirieren lässt.

Die gleichermaßen fundierten wie charmanten Weinempfehlungen vermitteln Lust auf Genuss und geben Tipps und Anregungen für gelungene Kombinationen von Wein und Speise. Natürlich informiert die Lektüre auch über die zur Zubereitung und als Menübegleiter empfohlenen Rebsorten.

Quadratisch und praktisch wird die Rezeptsammlung schnell zu einem unentbehrlichen Begleiter für Weinfreunde. Der laminierte Schutzumschlag schützt die Rezepte gegen Fettspritzer oder Wasser- und Rotweinflecken. Dank Spiralbindung lässt sich das Kochbuch problemlos aufgeklappt auf der Arbeitsfläche bereitlegen.

Labels: ,

Ein Interview mit Hugh Johnson.

Philipp Silverstone hat den britischen Weinjournalisten Hugh Johnson interviewt: "An Interview with Hugh Johnson", in: Restaurant Report vom 1. März 2005.

Hugh Johnson ist vor allem durch seinen jährlich erscheinenden Weinführer "Der kleinen Johnson", den man gut mit sich führen kann, und den repräsentativen Weinführer "Der große Johnson" bekannt geworden, den ich gerne an gute Freunde verschenke.

Der Verlag schreibt dazu: "Der große Johnson" ist berühmt für seinen unübertroffenen Reichtum an Informationen und Einsichten zu den weltweit wichtigsten Weinregionen, ihren Winzern und Weinen. Im Gegensatz zum "Kleinen Johnson", dem praktischen Jahreswerk, das Auskunft über Potential und Entwicklung einzelner Weine und Jahrgänge bietet, bildet der "Große Johnson" akribisch und mit großer Detailfreude ganze Weinregionen mit ihren Besonderheiten und Spezialitäten ab. Dabei werden exakte Informationen zu Charakter und Beschaffenheit der jeweiligen Landschaft, zu Umfang, Geschichte und Produktion der ansässigen Winzer sowie zu Wesen und Eigenart ihrer Weine gegeben... Ziel des Buches ist es, eine Region und ihre Winzer in ihrer Gesamtheit darzustellen. Wertvolle Tipps zu Einkauf und Lagerung sowie zur Kunst des Weingenusses machen den "Großen Johnson" zum ebenso unterhaltsamen wie informativen Nachschlagewerk für jeden Weinliebhaber.