Gastgewerbe-Fachliteratur.de

Domino Gastgewerbe GmbH, Pödeldorfer Str. 39, 96052 Bamberg. Telefon: 00-49-951/38488, E-Mail: service@gastgewerbe-fachliteratur.de

 

25.1.05

Bier-Katechismus.

Wer hat das Bierbrauen erfunden? Welches Bier ist das stärkste auf der Welt? Wo gibt es die meisten Brauereien? Wie unterscheidet sich obergäriges von untergärigem Bier? Warum trinken die Engländer ihr Ale ungekühlt? Was ist die richtige Trinktemperatur für ein Pils? Und kommt Pilsner aus Pilsen? In seinem "Bier-Katechismus", der in einer überarbeiteten Version am 5. März 2005 neu aufgelegt wird, verrät der Bierpapst alles, was man über das beliebteste Getränk im deutschen Sprachraum und die Braukunst wissen muss. Conrad Seidl entlarvt dabei Irrlehren über das Alter von Altbier ebenso wie über die Sieben-Minuten-Regel für die Zapfkultur. Voll Insiderwissen, mit großer Sachkenntnis und Liebe zu skurrilen Details geschrieben, ist Seidls "Bier-Katechismus" ein Muß für Stammtischrunden und andere Bierliebhaber.

Conrad Seidl arbeitet als politischer Redakteur bei der angesehenen österreichischen Tageszeitung "Der Standard". Er ist Autor zahlreicher Sachbücher und erhielt für seine journalistische Tätigkeit mehrere internationale Auszeichnungen. Siehe dazu auch unseren Beitrag Bierpapst-Blog.

Labels:

20.1.05

Der Trebing-Lecost Hotel & Restaurant Guide 2005.

Trebing Lecost ist für einige Hoteliers ein rotes Tuch. Er selbst dokumentiert Pressezitate über ihn genüßlich.

Carsten Henning wirft ihm im E-Paper Hotelling (Ausgabe Juli 2004) eine Hotelkritik "unter der Gürtellinie" vor, er falle mit Hotelkritik unter der Gürtellinie negativ auf und er mache mit "unverschämt persönlicher Kritik" von sich reden. Dies sei die einhellige Branchenmeinung.

Von Trebing Lecost erscheint demnächst: "Der Trebing-Lecost Hotel & Restaurant Guide 2005".

Labels:

Bernd Roethlingshoefer: Zweite virtuelle Buchtour.

Auf seiner zweiten virtuellen Buchtour stellt Bernd Röthlingshöfer sein Buch "Kauf! Mich! Jetzt!" vor. Gestern am zweiten Tag war Bernd Röthlingshöfer beim Blog Site-9 zu Gast. Unter anderem wurde er dort interviewt zur Frage "Wie können Autoren eigene Werke erfolgreich vermarkten?".

Auf seiner ersten Buchtour ist er auch Gast gewesen in unserem Blog Gastgewerbe Gedankensplitter.

16.1.05

Marketing-Trends.

Zu dem im Oktober 2003 erschienenen Buch "Marketing-Trends" von Dr. Peter Kreuz und Anja Förster, Autoren auch vom Beratungsletter, gibt es eine kostenlose Broschüre, die heruntergeladen (PDF) werden kann. In ihrem Buch geben die Autoren einen Überblick über 16 aktuelle Marketing-Trends, die sie in mehr als 500 Interviews mit Entscheidungsträgern eruiert haben. Sie erklären ihre Vor- und Nachteile und demonstrieren an Beispielen erfolgreiche Umsetzungen.

Es wurden jeweils die Top 5 folgender Kategorien ermittelt:

  • Werkzeuge, die am besten zur Akquise neuer Kunden geeignet sind
  • Werkzeuge, mit denen man am besten seine Kunden bindet
  • Werkzeuge, mit denen man am besten seinen Umsatz steigert
  • Werkzeuge, mit denen man am besten sein Image verbessert
(via MEX BLog).

12.1.05

Goldbraeu.

Franz-Benno Delonge ist seit Jahren erfolgreicher Spieleautor. Viele seiner Spiele sind international erfolgreich. TransAmerica wurde 2002 für das Spiel des Jahres nominiert. Franz Vohwinkel ist Deutschlands bekanntester Spiele-Illustrator (Kartenspiel "Siedler von Catan") und arbeitet mit allen großen deutschen Spielverlagen zusammen. In den jährlichen Auswahliste zum "Spiel des Jahres" finden sich in der Regel gleich mehrere seiner Spiele.

Ende 2004 haben beide gemeinsam das Simulationsspiel "Goldbräu" herausgebracht.

Es geht darum, sich als cleverer Wirt zu erweisen. Wer lockt die meisten Gäste an? Wer macht am meisten Umsatz? Wer schnappt sich die besten Geschäftsanteile? Es geht rund in Seehausen - Ferienzeit ist Biergartenzeit! Seehausen am See, 1885. Immer mehr Sommerfrischler kommen in der Ferienzeit in das idyllische Bauerndorf, und seitdem ist es mit der beschaulichen Ruhe vorbei. Denn in den Ferienwochen machen die Biergärten und Brauereien des Ortes mehr Umsatz als sonst im ganzen Jahr! Das lockt auch die knallharten Geschäftsleute aus der nahen Stadt nach Seehausen. Drei Wochen haben sie Zeit, Geschäftsanteile an den sechs Biergärten und den vier Brauereien zu erwerben, Bierlieferverträge abzuschließen und die Ausschankflächen ihrer Lokale zu erweitern. Am einen Tag engagieren sie neue Wirte und Brauereidirektoren, und am nächsten Tag schmeißen sie sie vielleicht schon wieder hinaus! Denn nur eins zählt: dass in diesen drei Wochen nicht nur viele Maß Bier in die Kehlen der Durstigen fließen, sondern auch möglichst viele Taler in die Taschen der cleveren Wirte! Spielspaß pur - der wahrscheinlich vergnüglichste Weg, Geschäfte zu machen!

Für Kinder unter 12 Jahren ist das Gesellschaftsspiel weniger empfehlenswert, da die simulierten Zusammenhänge zu komplex, zu schwierig zu durchschauen sind, denn die Spieler können sich in wechselnder Verbindung an verschiedenen Firmen beteiligen und auf deren Geschäftstätigkeit Einfluss nehmen, ohne dass eine Firma einem Spieler ganz alleine gehört. Und auch die Firmen untereinander können sich untereinander aneinander beteiligen. Die Regeln sind an sich jedoch so knapp gehalten, daß man keine langen Vorbereitungszeiten braucht. Spieldauer: bis zu zwei Stunden.

Lesen Sie ein Interview mit dem Autor von reich-der-spiele.de.

Labels:

6.1.05

Collapse: How Societies Choose to Fail or Succeed.

Jared Diamond ist Professor der Physiologie und gehört zu den führenden Vertretern der sogenannten Neuen Biologie.

Ín seinem 1992 erschienenen, vielfach ausgezeichneten Buch The Third Chimpanzee: The Evolution and Future of the Human Animal" (deutsch: "Der dritte Schimpanse") beschreibt er die Herkunft des Menschen, seinen Lebenszyklus, seine Sprache, Kunst, Landwirtschaft und Selbstzerstörung sowie seine erobernde Ausbreitung auf der Erde.

Sein 1999 erschienenes Buch "Guns, Germs, and Steel: The Fates of Human Societies" (deutsch: "Arm und Reich") wurde mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Er geht darin der Frage nach, warum seit dem 16. Jahrhundert europäische Völker die Welt erobern konnten. Als Gründe nennt er u.a. das Vorhandensein von Flächen, die sich zur landwirtschaftlichen Nutzung besonders gut eignen, die Domestizierung von Tieren, den freien Fluß von Informationen und die Konkurrenz von Staaten im zersplitterten Europa.

Gerade eben ist sein jüngstes Werk erschienen, eine Art zweiter Band von "Guns, Germs, and Steel", das sogleich zum Lieblingsbuch der Blogsphäre aufgestiegen ist: "Collapse: How Societies Choose to Fail or Succeed". Es geht nicht mehr um den Aufstieg von Nationen, sondern um die Frage ihres Scheiterns. Er beschreibt diverse Zivilisationen, die untergegangen sind, angefangen von der polynesischen Kultur der Osterinseln über die Wikinger in Grönland bis hin zu den Mayas in Zentralamerika. Fünf Faktoren können den Niedergang bewirken, darunter Klimawechsel, Umweltverschmutzung und feindliche Nachbarn.

Die Werke von Jared Diamond sind wohl nicht nur deshalb so populär, weil sie historischen Fragen nachgehen. Vielmehr vermuten ihre Leser, daß sich daraus auch Schlüsse für angemessenes Verhalten heutzutage ableiten lassen und zwar nicht nur für Zivilisationen sondern auch für Organisationen und ihr strategisches Management.