Gastgewerbe-Fachliteratur.de

Domino Gastgewerbe GmbH, Pödeldorfer Str. 39, 96052 Bamberg. Telefon: 00-49-951/38488, E-Mail: service@gastgewerbe-fachliteratur.de

 

30.9.04

Internet Marketing in Hospitality.

"Internet Marketing in Hospitality (Neteffect Series)" von Barbara Cox und William Koelzer vom Februar 2004.

29.9.04

Garverfahren - Foliensatz auf CD-ROM.

Der aid infodienst Verbraucherschutz, Ernährung, Landwirtschaft e. V. hat einen Foliensatz auf CD-Raum über Garverfahren herausgebracht. Die CD-ROM eignet sich vor allem für den Unterricht an allgemein- oder berufsbildenden Schulen. Sie enthält 15 Folien, ein 50 seitiges Begleitheft und 18 Arbeitsblätter mit Lösungen. Der Begleittext enthält zahlreiche Hintergrundinformationen, methodisch-didaktische Hinweise, Vorschläge für Übungen, Projektarbeiten und Experimente im Unterricht sowie Literaturhinweise. Er ist beim aid infodienst erhältlich für 25,50 EUR zuzüglich einer Versandkostenpauschale von 3,00 EUR gegen Rechnung.

Westfaelisches Bier.

Als Bierbuch im Bierdeckelformat stellt der Münsteraner Ardey-Verlag den Titel "Westfälisches Bier" von Volker Jakob vor. Er ist voraussichtlich ab Oktober 2004 erhältlich.

Labels:

Eine kulinarische Bierreise im Herzen Bayerns.

"Eine kulinarische Bierreise im Herzen Bayerns" von Ute Paul-Prößler. Bier ist in Bayern nicht nur Getränk. Bier ist Kulturgut, Grundnahrungsmittel, Teil des Brauchtums und Zutat für erlesene Speisen gleichermaßen. 1516 wurde das Bayerische Reinheitsgebot erlassen: Nur Hopfen, Malz, Wasser und Hefe dürfen verwendet werden. Doch die Vielfalt überrascht! Öko-Bier im Bayerischen Jura, Zoigl-Bier in der Oberpfalz, Dampfbier im Bayerischen Wald und natürlich Weißbier, Starkbier und weitere Spezialitäten auch im südlichen Niederbayern. Traditionsbewusste Gastronomen laden dabei mit feinsten Gaumenfreuden zur gemütlichen Einkehr ein.

Labels:

25.9.04

Purple Cow.

Die im Februar 2004 erschienene Übersetzung des juengsten Bestsellers von Seth Godin, dem "Erfinder" des Permission Marketing mit dem Titel "Purple Cow" bietet Tipps, wie man seine Kunden überraschen und erfreuen und sie zu "Verkäufern" machen kann. Mit einem originellen Namen oder schicken Werbepostern ist es heute nicht mehr getan, wenn man seine Produkte oder Dienstleistungen bekannt machen will. Man hat nur noch eine Chance, wenn sie so bemerkenswert sind, dass die Verbraucher selbst Werbung dafür machen.

Seth Godin zeigt, warum die immer noch in vielen Marketinglehrbüchern wiedergekauten, traditionellen "Ps des Marketing" - Produkt, Preisgestaltung, Promotion, Positionierung, Publicity, Präsentation, Permission - heute nicht mehr ausreichen. Sein Buch handelt von der "Lila Kuh" (womit nicht die Werbung für die Schokoladenmarke Milka gemeint ist). Purple Cow ist eine Metapher für das Besondere und Bemerkenswerte eines Produkts, über das geredet wird, das beachtet wird, außergewöhnlich ist, neu und interessant. Während im traditionellen Marketing versucht wird, ein fast fertiges Produkt der Zielgruppe mit hohem Werbeaufwand schmackhaft zu machen, versteht Godin unter Purple Cow bzw. bemerkenswertem Marketing etwas gänzlich anderes: die Kunst, Produkte und Dienstleistungen von vorneherein so bemerkenswert zu gestalten, dass sie sich wie von selbst herumsprechen. Es gilt dabei, dafür zu sorgen, daß die Mundpropaganda funktioniert.

Die Website zum Buch.

Wie kann man Gäste so überraschen, daß sie über den besonderen Service begeistert sind und mit anderen darüber sprechen? Ein Beispiel, das nicht im Buch steht, sondern von Krista Melton, einer Managerin von Champps Restaurant and Bar, stammt (via Rick Hendrie's Newsletter Ausgabe Nr. 61 vom 25. August 2004 von LinkincMethodMarketing.com): Wenn ein Gast sich begeistert über ein Produkt zeigt, etwa eine Salatsauce, füllen Sie ihm eine Probe davon ab und schenken Sie sie ihm, damit er sie mit nach Hause nehmen, dort noch einmal probieren und seinen Familienmitgliedern, Freunden und Bekannten zum Kosten geben kann. Kleben Sie ein handgeschriebenes Etikett darauf mit der Bezeichnung, dem Namen Ihres Restaurants und dem Datum des Besuchs. Sowas läßt sich zwar in der Hitze des Alltagsgeschäft schlecht improvisieren, aber man kann ja zumindest schon mal Verpackungsmaterial vorbereiten und Probierflaschen bereitstellen. Und vielleicht spricht sich die Qualität Ihrer Salatsaucen so herum, daß Sie daran denken können, Sie zu verkaufen.

Koch doch.

coverFeinschmeckern ist der Name Alexander Herrmann schon längst ein Begriff. Nicht umsonst wurde der sympathische Koch aus dem fränkischen Wirsberg mit seinem Herrmanns Romantik Posthotel und Restaurant vom renommierten Gault Millau mit 17 Punkten ausgezeichnet und zum "Aufsteiger des Jahres 2003" gewählt.

Mit seiner TV-Serie Koch Doch beim Bayerischen Rundfunk versucht Alexander Herrmann auch ein breites Publikum vom Spaß am Kochen überzeugen. Er kocht unkonventionell und locker wie er bringt sonst kaum einer traditionelle und innovative Küche unter einen Hut. Entsprechend sind seine Rezepte: leicht, zeitgemäß und voller Überraschungen. Ob Tomaten-Melonen-Kaltschale mit Chili, Lammfilet im Buttermilchsud oder warmer Orangenpudding mit karamellisiertem Biskuit -- das Motto heißt einfach wie der Titel seines Buches: "Koch doch".

In einer Sendung der Reihe ServiceZeit des Westdeutschen Rundfunks hat er bereits 2002 eine Reihe seiner Rezepte vorgestellt: "Junge Köche in Deutschland: Alexander Herrmann" von Michael Pruss.

Alexander Herrmann ist auch Mitglied der Vereinigung Jeunes Restaurateurs.

Lesen Sie ein Interview mit Alexander Herrmann in der Frauenzeitschrift Petra.

Gastronomie, Restaurantfachleute.

Im Oktober 2004 bringt der Verlag Handwerk und Technik das Lehrbuch "Gastronomie, Restaurantfachleute" von F. J. Herrmann heraus.

Organisations-/Personalmanagement in Hotellerie und Gastronomie.

Für März 2005 hat der Verlag Handwerk und Technik das Lehrbuch "Organisations-/Personalmanagement in Hotellerie und Gastronomie" von Harald Dettmer und Thomas Hausmann angekündigt.

Prof. Dr. Harald Dettmer ist Professor für Hotel- und Tourismusmanagement an der Fachhochschule Stralsund, Mitglied in der Internationalen Vereinigung wissenschaftlicher Tourismusexperten (AIEST) und Juror der Gastronomischen Akademie Deutschlands (GAD).

Thomas Hausmann ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich der Fachhochschule Stralsund.

Labels:

24.9.04

Die Hotel- und Gastromacher.

Im Oktober 2004 erscheint "Die Hotel- und Gastromacher" von Karin Hoyler und Markus Kegele. Der Matthaes Verlag schreibt dazu: "Es ist überlebenswichtig, sich vom Nachbarn abzugrenzen und planvoll eigene Wege zu gehen. Ohne Marketing geht das heute nicht mehr. Dabei ist der erste Schritt, sich kritisch mit der Thematik "Wo stehe ich, wo will ich hin, wie schaffe ich das?" auseinander zu setzen. "Die Hotel- und Gastromacher" helfen bei diesem ersten Schritt. Einfach und nachvollziehbar erläutern Karin Hoyler und Markus Kegele, wie branchengerechtes Marketing funktioniert, und begleiten beide bis zur Erstellung eines eigenen Marketingplans und der Erfolgskontrolle." Dem Buch liegt eine CD-ROM bei.

Von diesem Autorenpaar wurde im letzten Jahr bereits "Gastro Energy: Die Hotel- und Gastromacher. Marketing aus der Praxis" im eigenen Verlag veröffentlicht. Die im Matthaes Verlag erscheinende Version unterscheidet sich nur geringfügig von dieser bereits vergriffenen Auflage. Die Website zum Buch gastro energy, zugleich von der Tourismusberatung Gastro Energy Consulting.

Karin Hoyler ist gelernte Hotelfachfrau. Nach der Hotelfachschule sammelte sie Erfahrungen im Ausland. Zurück in Deutschland wurde Sie leitende Rezeptionistin bei Mövenpickhotels. Inzwischen hat sie die Planungs- und Eröffnungsphase zweier Mövenpickhotels begleitet und organisiert. Das Mövenpick Hotel in Frankfurt/Oberursel leitete sie bis 2001 mit viel Erfolg. Sie ist nun selbständige Berater- und Trainerin für die Bereiche Personal- und Organisationsfragen, Servicemanagement und Marketing.

Markus Kegele, Hotelfachmann mit internationalen Erfahrungen in Gastronomie und Hotelerie war als Leiter Hotelbereich sowie als Leiter Catering in einem großen schweizer Konzern tätig. 1997 weichselte er als Hoteldirketor in den Ski- und Tennis Sporting Club Lagant. Diesen positionierte er neu als familienfreundliches Hotel und führt es bis 2001 sehr erfolgreich. Markus Kegele ist nun mit Karin Hoyler Gründer und Inhaber der Tourismusberatung Gastro Energy Consulting. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Management und Business Development (Konzepte, Strategien, Wirtschaftlichkeitsprüfung, Produktivitätsanalysen, Marketing, Coaching).

Labels: ,

20.9.04

Arche Küchen Kalender.

"Arche Küchen Kalender" von Sybil Gräfin Schönfeldt.

Kalender: Gourmet.

"Gourmet" von Keppler und Landler.

19.9.04

Kalender: Italienische Caffe-Bars.

"Italienische Caffe-Bars" von Walter Vogel. Lesen Sie dazu ein früheres Posting über Walter Vogel und seinen Kalender.

Kalender: Food.

"Food" von Hippokrates und Theodor Beck ist ein moderner Küchenkalender der besonderen Art in Kooperation mit der Teubner Edition. Sechs hochwertige Poster mit Schutzlackierung. Ein dekorativer und informativer Blickfang. Mit 2-Monats-Kalendarium.

DuMont's neuer Küchenkalender.

DuMont's neuer Küchenkalender ist auch in diesem Jahr der Klassiker unter den Küchenkalendern:

  • Gemüse- und Früchtestilleben von Christel Rosenfeld,
  • praktische Rezepte für schmackhafte Gerichte zu jeder Jahreszeit,
  • großzügiges Kalendarium mit reizenden Vignetten und humorigen Gedichten.

17.9.04

Küchenfachlicher Leitfaden.

Nestlé Food Services hat die 8. Auflage seines "Küchenfachlichen Leitfadens" herausgegeben. Thorsten Sommer von Speisekarten-Seite.de hat ihn sich angeschaut, rezensiert und dabei besonders auf das Kapitel Menükunde geachtet.

11.9.04

Coffee: Growing, Processing, Sustainable Production. A Guidebook for Growers, Processors, Traders and Researchers.

Das ultimative Buch über Kaffee für Profis ist das englischsprachige Werk "Coffee: Growing, Processing, Sustainable Production. A Guidebook for Growers, Processors, Traders and Researchers" von Jean-Nicolas Wintgens. In 40 Kapiteln mit vielen Abbildungen werden alle Fragen rund um den Anbau, die Ernte, Verarbeitung, Lagerung und Transport des Kaffees beantwortet. Eine Datensammlung und ein Glossar ergänzen den Text dieses außergewöhnlichen, auch außergewöhnlich teuren Buches (289 Euro!).

Der kleine Johnson 2005.

Noch in diesem Monat soll der "Der kleine Johnson 2005" von Hugh Johnson herauskommen.

Das meist verkaufte Weinbuch weltweit (über 7 Millionen verkaufte Exemplare, übersetzt in 12 Sprachen) bietet eine bewährte und unersetzliche Übersicht über die wichtigsten und besten Weine der Welt, ihre Erzeuger sowie ihre ideale Trinkreife. "Der kleine Johnson" ist damit zugleich Einkaufshilfe, Kellerbuch und Newsletter. Er liefert alle aktuellen Informationen über neueste Entwicklungen in der Weinwelt und ist ein unersetzlicher Ratgeber. Schließlich werden alle Weine, die im "kleinen Johnson" Erwähnung finden, jedes Jahr neu verkostet und die Bewertungen auf den aktuellen Stand gebracht. Zusätzliche Tipps zur Kombination von Essen und Wein bieten kreativen Input zur Gestaltung des täglichen Speiseplans.

Im Verbund mit dem "Weinatlas", der den geografischen Überblick über die gesamte Weinwelt bietet, und dem "großen Johnson", der eine genaue Übersicht über die einzelnen Weinbauregionen und ihre wichtigsten Produzenten leistet, ist der "kleine Johnson" der exakte Gradmesser für die aktuellen Entwicklungen bis hin zur Bewertung spezieller Weine.

Labels:

6.9.04

Rezensions-Sammel-Maschine.

All Consuming ist eine englischsprachige Website, die Weblogs daraufhin abfragt, ob darin Bücher erwähnt oder besprochen werden, und die populärsten auf einer stündlichen Basis darstellt. Schauen Sie sich z.B. einmal an, welche Bücher heute erwähnt worden sind.

Man kann diese Website auch dazu verwenden, eine Liste von Büchern dem eigenen Blog hinzuzufügen, etwa Bücher, die man gerade liest, gelesen hat, zu lesen beabsichtigt oder eine Liste aller Lieblingsbücher.

Verzeichnet werden auch deutschsprachige Rezensionen oder Bucherwähnungen (denn technisch gesehen werden Links auf Amazon ausgewertet), aber nur von solchen (meist englischsprachigen) Büchern, die in Katalog von Amazon.com enthalten sind, also grundsätzlich alle in den USA und Großbritannien erschienenen Bücher.

Schauen Sie sich z.B. einmal an, wie eine Erwähnung des Buches "The McDonaldization of Society" in meinem Weblog "Gastgewerbe Gedankensplitter" auf Allconsuming.net aussieht.

Mehr über Allconsuming.net in einem Artikel "All Consuming Web Services" von Eric Benson, in: XLM.com vom 27. Mai 2003.

5.9.04

Essen und Trinken auf Mallorca.

"Essen und Trinken auf Mallorca" von Gabriela Kunze, Christoph M. Mann und Elke Mikhail will mit Brot und Öl, mit Mandeln und Kapern, mit Pilzen und Schnecken, mit Süßem und Salzigem, mit Fisch und Fleisch vertraut machen. Wobei es auch darum geht zu erläutern, warum und wann und wie welche - Materia Prima - verarbeitet wird. Berücksichtigt sind die verschiedenen Jahreszeiten, die Feste und Feiertage, die die mallorquinische Küche mitbestimmen. Immer noch haben viele Mallorquiner ein Schwein im Stall, bauen eigenes Gemüse an, suchen Pilze im Herbst oder Spargel im Frühjahr.

Essen und Trinken auf Mallorca ist ein Stück Lebensgefühl. Das die Inselbewohner am liebsten mit der Familie, mit Freunden, in der Gruppe genießen. Gekocht wird oft nach uralten Rezepten, deren Feinheiten von Familie zu Familie, von Region zu Region variieren. -Cocina Mallorquina- das ist Reportage und Reiseführer, Bildband und Kochbuch in einem. Ein Buch für Inselliebhaber und Genießer.

Labels:

Cotta's kulinarischer Almanach: Italien.

Der neue "Cotta's kulinarischer Almanach: No.12. Italien", herausgegeben von Erwin Seitz, steht ganz im Zeichen Italiens. Dirk Schuemer notiert die Besonderheiten der Kueche Venedigs, Olga Cerrato die Kaffeehaeuser Turins und Claudia Buffagni die Kueche des italienischen Nordens. Peter Eickhoff hat uns einen wundervollen Beitrag ueber das Essen in Neapel geschickt, und dem Dreiklang Weine, Olivenoel und Eis aus Italien gelten je ein Essay. Weine sind und bleiben das wichtigste Thema jedes Gourmets: wir huldigen ihm mit Portraits der Weine aus Friaul und aus dem Piemont. Grundsaetzlich wird es, wenn Erwin Seitz ueber unsere Sehnsucht nach dem Mediterranen nachdenkt; und praktisch, wenn Alice Beckmann zehn Weinempfehlungen gibt. Die weiteren Themen: Kraeuter, Italien-Reiseberichte und - die Zitrone.

Erwin Seitz, geboren 1958 in Wolframs-Eschenbach als Sohn einer Gastwirts- und Metzgermeisterfamilie, Besuch einer Klosterschule, Lehre als Metzger und Ausbildung zum Koch im Kempinski, Berlin. Studium der Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte an der FU Berlin und am St. John´s College in Oxford. Dissertation über Goethes Autobiographie. Seitz lebt als freier Journalist in Berlin und schreibt über Feinschmeckerei. Regelmäßige gastrosophische Beiträge in der F. A. Z. Er ist Herausgeber des Kulinarischen Almanachs. Bei Klett-Cotta erschien 2002 von ihm: "Butter, Huhn und Petersilie. Anregungen für eine bessere Küche".

4.9.04

Born to cook.

Nach dem überragenden Erfolg des TV-Kochs Jamie Oliver sind deutsche TV-Sender und Verlage auf dem Suche nach einem deutschen Me-too. Und auch viele deutsche Hobby- und Profiköche träumen von einer Karriere nach seinem Vorbild. Der am 29. September startende Kochkanal TV.Gusto kann sich vor Bewerbern beim Casting kaum retten (siehe dazu: "Run auf Casting bei Sender TV.Gusto", in: Allgemeine Hotel- und Gaststättenzeitung vom 3. September 2004).

Tim Mälzer ist ein einer der hoffungsvollen, neuen TV-Köche, nicht zuletzt weil er mit Jamie Oliver schon mal gemeinsam eine TV-Sendung gemacht hat (was mich an Bewerbungen junger Rockmusiker erinnert, die als Vorband von Stars aufgetreten sind oder in der verschärften Variante der Anbiederung Fans von ihnen gewesen sind). Mehr über Tim Mälzer beim Fernsehsender VOX (montags bis freitags um 18.45 h).

In seinem eigenen Restaurant in Hamburg, dem "Weißen Haus", praktiziert der 32-Jährige Tim Mälzer eine frische und kreative Küche zu alltagstauglichen Preisen, verbunden mit alltagstauglichen Aktionen. Zuvor hatte er das Restaurant "Engel" in Teufelsbrück in die Hitlisten gekocht.

Im Oktober erscheint sein Buch mit (zufällig?) englischsprachigem Titel "Born to Cook" von Tim Mälzer.

Lesen Sie ein Interview mit Tim Mälzer vom Gourmet-Report.

Labels: ,

Suedfrankreich.

Möchten Sie mit Haute Cuisine zu Tisch bitten und gleichzeitig Urlaubserinnerungen an Lavendelfelder und römische Ruinen wecken? Dann hat das Buch "Südfrankreich" von Cornelia Schinharl jede Menge Finesse für Sie: zahlreiche Vertreter der stimmungsvollen Landküche, kräftig im Geschmack, ein Vergnügen fürs Auge - und doch so leicht, dass nach jedem Essen noch ein Praliné von Durand Platz im Magen findet. Versuchen Sie zum Beispiel Fèves aux artichauts - dicke Bohnen und Artischocken.

16 Produkt-Reportagen geben Einblicke in Geschichte, Tradition und Herstellung der erlesenen Zutaten. Der Journalist Jörg Zipprick und der Fotograf Jörg Lehmann, die beide in Paris leben, nehmen Sie mit auf eine informative, genussvolle Reise und stellen die Regionen und authentische Produzenten der regionalen Spezialitäten vor. Sie können z.B. einen Olivenöl-Verkoster in der Provence bei der Arbeit beobachten und bekommen Profitipps, wie man gutes Öl erkennt. Es gibt eine Einführung in die Welt des südfranzösischen Käses, Sie erfahren warum das Stierfleisch der Carmague so unvergleichlich gut schmeckt und spannendes über Austernzucht, Anchovis und Trüffel, über die berühmten Kräuter und wiederentdeckte Tomatensorten. Im Weinkapitel werden berühmte Weine vorgestellt, aber auch gezeigt, wo es noch Qualität zum guten Preis gibt.

Cornelia Schinharl lässt Sie die Regionen durch mehr als 120 authentische, klassische und neue Rezepte kulinarisch erleben. Klassiker wie Ratatouille, Bouillabaise und Mousse au Chocolat wechseln mit feinen Neuentwicklungen wie Venusmuscheln im Gemüsesud, Ziegenkäseterrine mit Paprikasauce und Lavelcreme mit Himbeeren und versprechen den vollen Genuss. Die Rezeptfotos entstanden unter südlicher Sonne in der Provence und vermitteln Stimmung pur.

HygieneButler.

Cover HygieneButlerDer HygieneButler von Hamdorf/Alber ist eine multimediale, interaktive Schulung und Belehrung nach den Vorschriften der LMHV und des IFSG. Die Software ist ein Jahr gültig und kann in dieser Zeit beliebig oft durchgearbeitet werden. Das enthaltene Prüfungsmodul kann einmalig dazu genutzt werden, um, gegen Gebühr, ein anerkanntes, personifiziertes Zertifikat zu erlangen.

Rechtliche Vorschriften. Bäckerei/Konditorei/Café und caféähnliche Betriebe.

In 12., überarbeiteter und aktualisierter Auflage ist erschienen: "Rechtliche Vorschriften. Bäckerei/Konditorei/Café und caféähnliche Betriebe" von von Egon Schild und Bettina Muermann.

Die wichtigen rechtlichen Informationen für den Berufsbereich Bäcker und Konditor: Lebensmittelrechtliche Bestimmungen über Rohstoffe, Zusatzstoffe, Erzeugnisse sowie Auflagen für die Beschäftigten. Arbeits-, verkaufs- und sicherheitsrechtliche Vorschriften sowie Auflagen betreffend die Einrichtung und Führung des Betriebs und die Kontrolle durch die Aufsichtsorgane.

Diese zwölfte Auflage informiert insbesondere über folgende aktuelle Änderungen: Die EU-Basisverordnung Lebensmittelrecht, die Regelungen zu Pflanzenmittelrückständen, Kontaminanten, genetisch veränderten Lebensmitteln, das nationale Biosiegel, die Bestimmungen für Eier, Eiprodukte, Speisegelatine, die Neufassung der Bestimmungen für Kakao, Schokolade, Konfitüren, Obst, Speiseeis, Kaffee, Mineral- und Tafelwasser, Fruchtschorlen, Limonaden, Wein, Schaumwein und Fruchtwein. Außerdem Änderungen bei: Lebensmittelhygiene, Arbeitsstätten, Arbeitsschutz, Arbeits- und Betriebssicherheit, Bestimmungen über Immissions- und andere Gefahrstoffe, Unfallverhütung.

Getraenkeservice für Hotelbar, Buefett und Restaurant.

Das Standardlehrbuch "Getränkeservice für Hotelbar, Büfett und Restaurant" von Bernd Degen, Joachim Jobst und Thomas Kessler ist in zweiter Auflage erschienen.

Dargestellt wird das Basiswissen für den Getränkeservice mit Erklärungen der wichtigsten Arbeitstechniken und über 100 Zubereitungen sowie einer umfassenden Warenkunde und Hinweisen zu Materialanforderungen. Aus dem Inhalt: Getränkeservice an der Hotelbar, Getränkeservice am Getränkebüfett, alkoholfreie und alkoholische Getränke, alkoholfreie und alkololische Aufgussgetränke, Getränkeservice im Restaurant, Servierregeln beim Getränkeservice, das Öffnen von Flaschenweinen, Gertränkeservice bei Banketten.

Folgende Themengebiete wurden überarbeitet, aktualisiert bzw. neu aufgenommen: Warenlexikon der Bar, spezielle Kaffeezubereitungen, Weinservice, isotonische, Energie- und Wellnessgetränke, Aktulaisierung der Alkoholwerte nach EU-Rechtänderung.

Das Werk wurde mit der Silbermedaille der Gastronomischen Akademie Deutschlands e.V. ausgezeichnet.

1.9.04

Bamberg - Die wahre Hauptstadt des Bieres.

coverAb dem 17. September 2004 ist das Buch "Bamberg - Die wahre Hauptstadt des Bieres" erhältlich. Auf 216 Seiten stellt der Autor Christian Fiedler die Historie alle 73 Braustätten vor, die es seit Beginn des 19. Jahrhunderts im Stadtgebiet von Bamberg gegeben hat. Das Buch beinhaltet 309 Abbildungen und zwei farbige Lagekarten. Es erscheint im Selbstverlag des Autors und ist ab dem 20. September 2004 im Buchhandel erhältlich (ISBN 3-00-013723-8). Bestellmöglichkeiten gibt es auch über die dann freigeschaltete Begleitseite im Internet unter www.bamberger-bier.de.

Das Buch wird am 16. September 2004 auf dem Firmengelände der Mälzerei Weyermann in Bamberg vorgestellt. Ich werde daran teilnehmen und berichten.

Lesen Sie einen Auszug aus dem vergriffenen Buch "Bamberger Extratouren" über "Auf dem Keller - Vermarktungsform des Bieres auf dem Stephansberg".

Christian Fiedler ist Geograph und hat im Jahre 2002 an der Universität Bamberg über das Thema "Telematik im ländlichen Raum Bayerns: Möglichkeiten und Grenzen zu Minderung von Standortnachteilen in ländlichen Gebieten" promoviert.

Labels: