Gastgewerbe-Fachliteratur.de

Domino Gastgewerbe GmbH, Pödeldorfer Str. 39, 96052 Bamberg. Telefon: 00-49-951/38488, E-Mail: service@gastgewerbe-fachliteratur.de

 

8.5.04

Management à la Benedikt.

Pater Anselm Bilgri wurde, obwohl er der jüngste der acht Benediktiner-Mönche des Kloster Andechs ist, zum Prior und Cellerar und damit auch zum Chef von knapp 200 Mitarbeitern des Klosters und der klösterlichen Betriebe, darunter die Klosterbrauerei Andechs, mit denen das Kloster vor allem die erheblichen Renovierungskosten wie auch Soziales finanziert. Entscheidungen, die das geistige und wirtschaftliche Leben des Klosters betreffen, werden von ihm vorbereitet und vom Mönchskaptel, also der Gesamtheit der Mönche, getroffen. Diese Führungsaufgabe ist ihm als Sohn eines Gastwirts auf den Leib geschnitten. Er ist nicht nur Buchautor und häufig eingeladener Referent sondern auch ein begnadeter Meister der Öffentlichkeitsarbeit. Dabei versteht er es, sich mit Menschen aller politischen Couleur gutzustellen, Hauptsache es hilft dem Kloster und zur Zeit insbesondere der Entwicklung zu einem Tagungs- und Kongreßzentrum. Für den Bayerischen Rundfunk moderiert Pater Anselm eine Talkshow "Gespräche am Heiligen Berg" im Bayerischen Fernsehen. Entstanden ist die Idee laut Pater Anselm durch den "Andechser Stammtisch" mit Personen des öffentlichen Lebens.

Geführt wird der klösterliche Betrieb, der sich heute als ein Verbund von verschiedenen Unternehmensbereichen darstellt, nach der Regel "Ora et labora" (Bete und arbeite) des heiligen Benedikt von Nursia (480 - 542) aus dem Jahre 529, orientiert an den Methoden der modernen Marktwirtschaft mit dem sozialen Wertesystem des Benediktinerklosters. Lesen Sie dazu auch ein Interview des Manager Magazins: "Gesundes Konkurrenzdenken schadet nicht" vom Juni 2002 und "Die Demut des Managers" (PDF) in der Financial Times Deutschland.

coverIm März 2004 ist das Buch "Finde das rechte Maß" von Anselm Bilgri und Konrad Stadler erschienen, worin er seine Erfahrung, wie hilfreich die Regeln des Ordensgründers Benedikt von Nursia nicht nur im Klosteralltag, sondern auch bei Mitarbeiterführung und Betriebsentscheidungen sein können, anschaulich zusammenfaßt. Koautor Konrad Stadler ist Organisationsberater und leitet das Andechser Zentrum für Unternehmenskultur. Diese "Andechser Schule des Führens" nutzen viele Manager von Großunternehmen wie z.B. BMW, Audi, Telekom, Siemens, Allianz, Oracle, Dupont die Chance, ihre fachliche Kompetenz um ethische und spirituelle Aspekte zu erweitern.

Wer das historische Organisationshandbuch "Die Regel des Heiligen Benedikt" selbst lesen will (online oder als Buch "Die Regel des Heiligen Benedikt"), wird darin vieles finden, was man auch heute - gescheit übertragen auf unsere rechtlichen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse - als Manager oder Chef verwenden kann, auch wenn die alte Ausdrucksweise natürlich gewöhnungsbedürftig ist.