Gastgewerbe-Fachliteratur.de

Domino Gastgewerbe GmbH, Pödeldorfer Str. 39, 96052 Bamberg. Telefon: 00-49-951/38488, E-Mail: service@gastgewerbe-fachliteratur.de

 

4.4.03

Restaurant Empire.

Meines Erachtens sind Wirtschaftssimulationsspiele wie "Hotel Gigant" (Besprechung) und "Pizza Connection 2" (Besprechung) auch geeignet, (angehenden) Gastronomen Einsichten in die Strategie des Betreibens gastgewerblicher Objekte zu vermitteln, mal ganz abgesehen davon, daß das Spielen auch Spaß machen kann. Von Trevor Chans erscheint am 11. April 2003 das Spiel "Restaurant Empire". Bei unserem Partner Amazon.de heißt dieses Spiel fälschlicherweise noch "Restaurant Gigant".

"Restaurant Empire" soll vor allem Spaß machen. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines jungen Küchenchefs, dessen Onkel sich zur Ruhe setzen mußte, erbt von ihm etwas Geld, richtet das Restaurant ein und betreibt es. In höheren Levels kann sich der Spieler an Kochwettbewerben beteiligen (wie schon im Spiel Pizza Connection). Restaurant Empire besitzt auch einen Sandkasten-Modus, in dem der Restaurantbetrieb nicht durch externe Ereignisse "gestört" wird, die normalerweise den besonderen Spielreiz ausmachen, und indem man sofort loslegen kann (ohne erst ein Restaurant einrichten zu müssen. Die Graphiken sind nett und sehr bunt, so wie man es vom Spiel "Die Sims" gewohnt ist. Stimmen von Gästen und andere Geräusche aus dem Restaurantbetrieb sind zu hören. "Restaurant Empire" ist ein Nischenspiel. Wer einen wirklichen Restaurantbetrieb nicht von innen kennt, tut sich schwerer als erfahrene Gastronomen. Und das ist - wenn man das Spiel auch als Hilfe für Existenzgründer begreift - auch gut so.

Um ein Restaurant erfolgreich zu betreiben, muß man seinen Gästen eine umfangreiche Speisekarte offerieren (das ist aber nur in diesem Spiel so!). Der Spieler kann die Speisekarten gestalten bis hin zur Schrifttype und den Graphiken. Einige Gerichte benötigen spezielle Küchengeräte, andere wiederum setzen besondere Fähigkeiten des Küchenchefs und Ressourcen voraus (ganz wie im richtigen Leben). Wenn der Spieler sich für ein bestimmtes Konzept entscheidet, stehen ihm auch nur Rezepturen zur Verfügung, die dazu passen. Besonders wertvoll sind die extrem tiefen Informationen über jedes Individum einschließlich Mitarbeiter und Gäste. Man kann sich die Gefühle und Gedanken jedes Einzelnen anschauen, einschließlich der von ihnen erwarteten Qualität der Lebensmittel und wie sie die angebotene Qualität beurteilen. Über die Mitarbeiter gibt es Daten wie ihre Arbeitsmoral und Fertigkeiten. In der Pre-Opening-Phase kommt es darauf an, die Mitarbeiter zu trainieren und Werbung zu machen. Siehe auch ein Screenshot der Restaurantküche.

Labels: